1. Sexuelle Belästigung beim WDR: Weiterer "ranghoher Mitarbeiter" freigestellt

    Im Zuge der internen WDR-Ermittlungen zu den Vorwürfen sexueller Belästigungen bei dem öffentlich-rechtlichen Sender zieht Intendant Tom Buhrow weitere Konsequenzen: Nach Angaben der Bild-Zeitung soll nach dem ehemaligen Auslandskorrespondenten nun ein zweiter „ranghoher Mitarbeiter“ des Senders freigestellt worden seien.

  2. Vorwürfe der sexuellen Belästigung beim WDR: Tom Buhrow macht Monika Wulf-Mathies zur Sonderermittlerin

    Der Westdeutsche Rundfunk kommt seit Wochen nicht mehr zur Ruhe. Mittlerweile sind eine Vielzahl von Fällen des Vorwurfs der sexuellen Belästigung durch WDR-Mitarbeiter bekannt geworden. In seiner Kommunikation wirkte der Sender dabei bislang wenig souverän. Jetzt reagiert Intendant Tom Buhrow und ernennt die ehemalige EU-Kommissarin Monika Wulf-Mathies zur Sonderermittlerin. Details sollen am Mittag in Köln bekanntgeben werden.

  3. Sexuelle Belästigung beim WDR: Der Spiegel berichtet von drei weiteren Fällen

    Der WDR kommt einfach nicht zur Ruhe. Nachdem Correctiv und der stern Mitte der Woche von einem weiteren Fall von sexueller Belästigung beim Westdeutschen Rundfunk berichteten, legt der Spiegel nun auch noch einmal nach. Das Nachrichtenmagazin spricht gar von drei weiteren Vorwürfen.

  4. Sexuelle Belästigung in der Modebranche: Condé Nast International veröffentlicht Verhaltenskodex

    Auch in der Modebranche sind in den vergangenen Monaten vermehrt Vorwürfe wegen sexueller Belästigung bekannt geworden. Der Magazinverlag Condé Nast veröffentlichte deshalb am Mittwoch einen für alle Condé-Nast-Mitarbeiter, Partner und Dienstleister verbindlichen Verhaltenskodex. Dieser bezieht sich vor allem auf Foto-Aufnahmen, die Betreuung von Models und den Umgang mit Nackt-Motiven.

  5. "House of Cards" bekommt sechste Staffel – jedoch ohne Kevin Spacey

    Die Polit-Serie „House of Cards“ bekommt eine finale sechste Staffel – allerdings ohne ihren Hauptdarsteller Kevin Spacey. Die Produktion von acht neuen Folgen werde Anfang 2018 beginnen, sagte Ted Sarandos vom Streamingdienst Netflix am Montag auf einer Branchenkonferenz in New York. Die Serie war zunächst auf Eis gelegt worden, nachdem Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Spacey ans Licht gekommen waren.

  6. Im Visier von Privatdetektiven: Wie Harvey Weinstein versuchte, Journalisten und Opfer zum Schweigen zu bringen

    Der unter vielfachem Missbrauchsverdacht stehende Hollywood-Produzent Harvey Weinstein hat einem Medienbericht zufolge private Sicherheitsfirmen angeheuert, um Informationen über die Frauen zu sammeln, die ihm sexuelle Belästigung und Missbrauch vorwarfen. Und auch Journalisten gerieten ins Visier seiner Spione.

  7. "Vergiftetes Umfeld für junge Männer am Set": Netflix trennt sich von Kevin Spacey

    Nach neuen Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen Kevin Spacey hat der Internet-Streamingdienst Netflix die Notbremse gezogen und sich von dem Schauspieler getrennt. Am Set von „House of Cards“ ist Spacey nicht mehr willkommen. Netflix schloss ihn am Freitagabend von der weiteren Mitarbeit an der Serie aus.