1. YogeaEasy Aufmacher

    YogaEasy: Erfolgsfaktor Technik (und Content)

    Der Trendmarkt Online-Yoga ist hart umkämpft. Da reichen gute Inhalte nicht, um sich am Markt durchzusetzen. Man braucht auch eine kluge Marketingstrategie, starke Partner und technische Dienstleister, die ihr Handwerk verstehen.

  2. Google Logo

    Google wehrt sich gegen Manipulationsvorwürfe bei der Suche

    SEO-Guru Rand Fishkin veröffentlichte letzte Woche, dass zwei Drittel aller Suchanfragen keinen Klick auf eine Website auslösen. Mit einem offiziellen Statement hält Google dagegen und erzählt wohl selbst nur die halbe Wahrheit. Auf jeden Fall sollten Content-Provider ihre Google-Strategie auf den Prüfstand stellen.

  3. Tandler Ippen SEO

    Warum die Ippen-Medien so gut bei Google funktionieren

    Die vornehmlich regionalen Titel der Ippen-Gruppe bestechen durch gut gemachte Online-Pendants, die mitunter mehr Sichtbarkeit bei Google haben, als die Großredaktionen von „Spiegel“, „Bild“ oder „Süddeutsche Zeitung“. Der Grund dafür heißt: Jan Ippen.

  4. Der Algorithmus, bei dem jeder mit muss

    Drei- bis viermal im Jahr blicken Website-Betreiber voller Angst nach Mountain View. Dann steht nämlich eins der berüchtigten Core Updates an, bei denen Google die Algorithmen nachjustiert. Anfang Mai gab es das neueste.

  5. digitalathleten: Madsack startet eigene Digitalagentur zum Januar 2020

    Die Bündelung aller digitalen Agenturleistungen ist das Ziel. Dafür hat Madsack nun die Agentur digitalathleten gegründet, die am 1. Januar 2020 an den Start geht. Künftig wolle man damit zusätzliche Kundensegmente ansprechen.

  6. Update des Algorithmus: Google ranked Erstberichterstattung einer Nachricht nun besser

    Google hat ein für Redaktionen bedeutendes Update in seine Suchmaschine eingespeist. Wer zuerst eine Nachricht veröffentlicht, auf die sich später andere Redaktionen beziehen, wird fortan bevorzugt. Bisher hielt Google vor allem die neuste Version einer Geschichte oben.

  7. Publisher aufgepasst: Die Hälfte der Suchanfragen endet nicht mehr als Klick auf Webseiten

    SEO ist Pflicht, wenn Publisher über Google und Co. große Reichweiten erzielen wollen. Oberste Maßgabe: Die Suchmaschine muss Webseiteninhalte einwandfrei verstehen. Allerdings erkennt die Suchmaschine Content mittlerweile so gut, dass in der Hälfte der Fälle Anfragen direkt auf der Google-Seite beantwortet werden.

  8. SEO-Ranking 2018: YouTube profitiert in Sachen Sichtbarkeit am stärksten von Googles Algorithmusänderung

    Das Ziel eines jeden Website-Betreibers? Sichtbarkeit bei Google. Die Content-Marketing-Plattform Searchmetrics hat die größten Gewinner und Verlierer von 2018 in den organischen Suchergebnissen von Google.de ermittelt. Besonders interessant: Die Gewinner stammen zu 39 Prozent aus dem Bereich Publisher, nur zwölf Prozent aus dem E-Commerce.

  9. „Keine Ahnung von Online-Marketing“: Zalando reagiert auf WiWo-Vorwürfe

    Zalando sei der größte Subventionsempfänger im deutschen Handel, insgesamt 35 Millionen Euro Fördermittel bewilligten Bund und Länder in den letzten Jahren für den Online-Händler. Das hat die WirtschaftsWoche gemeinsam mit dem ZDF-Magazin „Frontal21“ recherchiert. WiWo und ZDF berichten ebenfalls, der Modehändler habe Bloggern „Tausende“ von Einkaufsgutscheinen spendiert. Zalando kontert, Werbegeschenke seien im Online-Marketing normales Business.

  10. Mehr Kontrolle für Verlage: Google eröffnet Publisher Center

    Google geht in den USA einen Schritt auf die Verleger zu und erleichtert ihnen das Einwirken auf den begehrten Such-Algorithmus. Medien sollen an Google News direkt Website-Informationen übermitteln können. Außerdem wird durch die Öffnung zur Verlagsseite eventuellen Kategorie-Fehlern vorgebeugt.