1. Match Group begehrt: IPO von Tinder-Mutter bringt Kursplus von 23 Prozent

    Auch das zweite Internet-IPO des Tages ist ein Erfolg: Nach Square debütierte die Match Group, Mutterkonzern der beliebten Dating-App Tinder, ebenfalls mit Kursausschlägen an der New Yorker Börse. Das Kursplus fiel etwas weniger explosiv aus: Die Match-Aktie legte am ersten Handelstag um 23 Prozent zu.

  2. Tinder-CEO inszeniert sich vor Börsengang als peinlicher Sexprotz

    Heute ist es so weit: Die Match Group geht an die Börse. Buchstäblich in letzter Minute erwies der Chef des wichtigsten Dating-Dienstes dem Konglomerat einen Bärendienst: Tinder-CEO Sean Rad gerierte sich im britischen Evening Standard als Prahlhans, der kein Geheimnis daraus macht, mit wie vielen Frauen er geschlafen hat. Verfänglicher noch: Rad bestätigt, über eine Vanity Fair-Journalistin „Recherchen“ angestellt zu haben.

  3. Nach Prozess wegen sexueller Belästigung: Tinder-Chef verliert CEO-Position

    Zoff bei der Flirt-App: Vor einigen Monaten wurde Justin Mateen, dem damaligen Chief Marketing Officer von Tinder, sexuelle Belästigung vorgeworfen. Mateen verlor daraufhin seine Stelle. Nach Angaben des Forbes Magazines muss sich in Folge des Prozesses nun auch Tinder-Gründer Sean Rad von seinem Amt als CEO verabschieden. Grund ist unter anderem seine öffentliche Loyalitätsbekundung mit Mateen.