1. „Schlag den Raab“ chancenlos gegen „DSDS“, „Kommissarin Heller“ schlägt beide Shows

    Zum zweiten Mal hat Stefan Raab bei „Schlag den Raab“ einen Olympiasieger besiegt – und erneut gab es dafür grandiose Quoten. Gegen RTLs „Deutschland sucht den Superstar“ hatte er dennoch keine Chance. Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens lief am Samstag aber im ZDF: „Kommissarin Heller“ erreichte glänzende 6,29 Mio. Zuschauer und 19,4%.

  2. „Schlag den Raab“ besiegt bisher schwächstes „Supertalent“-Finale im jungen Publikum

    Toller Abend für Stefan Raab: Die 50. „Schlag den Raab“-Ausgabe bescherte ihm den 35. Sieg gegen den Kandidaten, bzw. diesmal die Kandidatin – und die Zuschauerzahlen waren so gut wie seit Februar nicht. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann er sogar gegen das „Supertalent“-Finale, das bei RTL einen historischen Tiefststand erreichte.

  3. „Schlag den Raab“-Rekordshow mit tollen Marktanteilen, Klitschko sehen 9 Mio.

    Es war die längste „Schlag den Raab“-Ausgabe der Geschichte: Erst um 2.23 Uhr stand fest, dass Kandidat Peter den 2,5-Mio.-Euro-Jackpot geknackt hat. 2,65 Mio. sahen im Durchschnitt zu, dank der Länge gab es starke Marktanteile. 9,16 Mio. schalteten den deutlich langweiligeren Kampf von Wladimir Klitschko ein.

  4. Stefan Raab schlägt zurück: Nachholtermin für „Schlag den Raab“ nach Grippe steht fest

    Die für vergangenen Samstag geplante ProSieben-Show „Schlag den Raab“ musste verlegt werden, da Stefan Raab an einem grippalen Infekt erkrankt war. Der Nachholtermin steht jetzt fest: Samstag, der 15. November 2014, um 20.15 Uhr.

  5. Götz George holt im Ersten Super-Quote, 1,50 Mio. sehen FCB-BVB

    Für einen Samstagabend war es ein eher ungewöhnliches Programm im Ersten. Doch wenn das ZDF ein Quiz zeigt, kann die ARD ja eine Thriller-Premiere mit Götz George zeigen. Und das mit vollem Erfolg: 6,85 Mio. sahen „Besondere Schwere der Schuld“. Ebenfalls ein Hit: das Bundesliga-Topspiel zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund, das 1,50 Mio. bei Sky einschalteten.

  6. Stefan Raab erkrankt: „Schlag den Raab“ fällt aus

    Das gab es in der Historie der Spielshow „Schlag den Raab“ auch noch nicht: Die für Samstag geplante Show muss verlegt werden. Der Grund: Stefan Raab plagt ein grippaler Infekt – offenbar so sehr, dass eine Teilnahme an den Wettkämpfen nicht möglich ist.

  7. „Schlag den Raab“ stark wie lange nicht, „Rising Star“ wird zum Desaster

    Was für eine eindeutige Sache: „Schlag den Raab“ war im jungen Publikum am Samstagabend das Maß aller Dinge, RTLs „Rising Star“ wird zum kompletten Quoten-Desaster. 22,9% erzielte Raab bei den 14- bis 49-Jährigen, ganze 5,9% „Rising Star“. ARD-Show „Sing wie Dein Star“ startete enttäuschend, verlor ebenfalls gegen Raab – und das auch im Gesamtpublikum.

  8. DSDS-Finale 2014: Aneta Sablik gewinnt, unter 4 Mio. sehen zu

    Dass es auch 2015 eine DSDS-Staffel geben wird, hat RTL-Geschäftsführer Frank Hoffmann kürzlich schon angekündigt – einmal mehr mit dem Versprechen, die Show dem veränderten Zuschauergeschmack anzupassen. Das Finale am Samstagabend war jedoch mit unter 4 Mio. Zuschauern das bis dahin schwächste.

  9. „Schlag den Raab“ und ZDF drücken „DSDS“ auf Alltime-Minusrekord

    3,43 Mio. Zuschauer: Erst einmal in der langen Geschichte von „Deutschland sucht den Superstar“ sahen noch weniger Leute die Casting-Show: In Staffel 1 im Dezember 2002. Im jungen Publikum bedeuten 1,86 Mio. 14- bis 49-Jährige sogar einen Tiefstwert. Schuld daran: „TV total“ und die tolle neue ZDF-Krimireihe „München Mord“.

  10. „Schlag den Raab“ verliert nur knapp gegen „DSDS“

    Im vergangenen Jahr lag „Deutschland sucht den Superstar“ noch klarer vor „Schlag den Raab, als die beiden Shows zweimal direkt gegeneinander antreten mussten. Diesmal hatte „DSDS“ nur napp die Nase vorn: mit 2,16 Mio. zu 2,00 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Tagessieger im Gesamtpublikum: das olympische Skispringen. Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen.