1. Was Sie in der neuen Ausgabe von MEEDIA erwartet

    In der neuen MEEDIA spricht „Zeit“-Geschäftsführer Rainer Esser über Erfolg, veränderte Nutzungsgewohnheiten und den Nutzen von Plattformen für Publisher. Außerdem: Wie Rebecca Swift von Getty Fotografinnen fördert.

  2. „Rums“, „VierNull“ & Co.: Wie Startups den Lokaljournalismus aufmischen wollen

    Dem Lokaljournalismus geht es nicht gut. Redaktionen werden verkleinert, teils geschlossen, das Angebot nimmt ab. Nun wird in einigen Städten versucht, neue, von großen Medienhäusern unabhängige Marken zu etablieren. MEEDIA blickt auf „VierNull“, „Rums“ und Co.

  3. „Junge Leute fühlen sich von traditionellem Lokaljournalismus nicht mehr angesprochen“

    Seit einiger Zeit tut sich was im Lokaljournalismus. Immer mehr neue digitale Medien starten. Ihr Ziel: Das Angebot in der Stadt zu vergrößern. MEEDIA hat mit Medienwissenschaftlerin Wiebke Loosen über diese Entwicklung, neue Anbieter wie „Rums“ und „VierNull“ sowie das Paradox lokaler Stadtöffentlichkeit gesprochen.

  4. „Rums“ erreicht 900 zahlende Leser

    Das unabhängige Lokal-Medium „Rums“ („Rund um Münster“) hat erste Zahlen vorgelegt. Demnach konnten 900 zahlende Leser gewonnen werden.

  5. Bei P7S1 gibt es keine Vorstands-Soap, sondern ein Vorstands-Kettensägenmassaker

    Einige Medien reagieren auf die Corona-Krise, indem sie ihre Produkte verschenken. Kann das erfolgreich sein? Wissenschaftler und Medien sind sich nicht immer grün. Bei P7S1 tobt das Vorstands-Kettensägenmassaker und in Münster gibt es Hoffnung auf echten Lokaljournalismus. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  6. RUMS: Lokaler Journalismus in Münster mit Star-Power

    An diesem Wochenende geht RUMS an den Start. Die Buchstaben stehen für „Rund um Münster“, das Ganze ist ein lokaljournalistisches Crowdfunding-Projekt, dem prominente Namen zur Seite stehen: der ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Ruprecht Polenz, Ex-„Spiegel“-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer und Ex-Piraten-Politikerin Marina Weisband.