1. Enttäuschende Zahlen für die aufwändige Sat.1-Produktion „Mordkommission Berlin 1“

    Und wieder ein unschöner Morgen für die Sat.1-Macher: Der 20er-Jahre-Krimi „Mordkommission Berlin 1“, toll besetzt und aufwändig ausgestattet, fiel bei den TV-Zuschauern weitgehend durch. Nur 8,5% und 8,1% gab es im Gesamtpublikum und bei den 14- bis 49-Jährigen. Den Tagessieg holten sich stattdessen die ARD-Serien und RTLs „Bones“.

  2. „Geschickt eingefädelt“ und „Rosins Kantinen“ legen wieder zu, desaströser Start für „Die Herrens“

    Vor einer Woche litten insbesondere Vox und kabel eins noch unter der Aufmerksamkeit für das abgesagte Fußball-Länderspiel, diesmal ging es für „Geschickt eingefädelt“ und „Rosins Kantinen“ wieder klar über das Sender-Normalniveau. Mies lief es hingegen für die Premiere der „Herrens“ bei RTL II, die Tagessiege gingen an „GZSZ“ und „Die Kanzlei“.

  3. Großes Interesse an TV-Nachrichten und Infosendern nach Absage des Länderspiels

    Die kurzfristige Absage des Länderspiels in Hannover hat die Deutschen bewegt: Die fünf meistgesehenen TV-Programme des Dienstags waren allesamt Nachrichtensendungen von ARD und ZDF, auch die Infosender bis hin zu Sky Sport News erzielten stark überdurchschnittliche Zahlen.

  4. Mit der Lungenwurst auf Du und Du: Mahlzeit und Mummenschanz bei „Rosins Kantinen“

    Gestern lief bei kabel eins die erste Folge der neuen Reihe „Rosins Kantinen“, ein Spinoff von „Rosins Restaurants“ bei dem der „Sternekoch undercover“ geht und Kantinen testet. Dass sich TV-Köche verkleiden und den Küchen-Wallraff geben, ist offenbar ein neuer Minitrend. Siehe „Rach undercover“. Der Nährwert dieses Fernsehrezepts ist fraglich.

  5. Starke Quoten für Sondersendungen: Viele Millionen nehmen im TV Abschied von Helmut Schmidt

    Der Tod des legendären Altkanzlers Helmut Schmidt bewegt die Nation: Auch im Fernsehen sorgten Specials am Dienstag für großes Interesse. 4,85 Mio. sahen um 20.15 Uhr die Sondersendung „Zum Tode von Helmut Schmidt“ – mehr als die „Tagesschau“ vorher. Auch ZDF, NDR Fernsehen und die Info-Sender erreichten viele Menschen.