1. Gerichtsurteil über journalist-Streit: Rommerskirchen verliert gegen Herausgeber DJV

    Das Medienmagazin journalist startet ohne Altlasten ins neue Jahr 2017– zumindest vorerst. Das Landgericht Bonn hat noch Ende Dezember eine Klage des Verlegers Thomas Rommerskirchen gegen den herausgebenden DJV abgewiesen. Demnach war die Kündigung des Produktionsauftrages und der Wechsel zum neuen Verlag new business rechtswirksam. Auch Chefredakteur Matthias Daniel darf wieder für das Magazin arbeiten.

  2. Rommerskirchen ignoriert Auftragsverlust: DJV-Heft journalist erscheint im Dezember doppelt

    Während die Auseinandersetzungen um das Verbandsmagazin Journalist in dieser Woche vor Gericht gebracht werden, bekommt der Streit außergerichtlich eine neue Dimension. In dieser Woche finden Journalist-Abonnenten eine neue Ausgabe im Postkasten. Diese aber stammt nicht vom neuen Verlag new business, sondern von Thomas Rommerskirchen. Der DJV verweist per Mail auf den „echten“ Journalist, der in Kürze erscheine.

  3. Rommerskirchen erwirkt einstweilige Verfügung: Matthias Daniel darf vorerst nicht weiter für New Business arbeiten

    Die Posse um das DJV-Medienmagazin journalist geht in die nächste Runde: Thomas Rommerskirchen hat vor dem Arbeitsgericht Bonn eine einstweilige Verfügung erwirkt, die Chefredakteur Matthias Daniel vorerst verbietet, für den New Business Verlag zu arbeiten. Dieser hatte die journalist-Produktion übernommen, nachdem sich Herausgeber DJV und Rommerskirchen im Streit getrennt hatten.

  4. DJV-Magazin journalist: Matthias Daniel ist jetzt Chefredakteur bei new business

    Seit diesem Monat liegt die Produktion des DJV-Magazins journalist beim Hamburger Verlag new business. Lange war unklar, ob auch die Belegschaft zum neuen Verleger wechseln wird. In einer Sache herrscht nun Klarheit: Chefredakteur Matthias Daniel ist in gleicher Position mitgegangen und bereits an der Produktion für das November-Heft beteiligt. Viele weitere Fragen sind aber noch offen.

  5. Wegen unabgesprochener Aussagen über den journalist: Rommerskirchen reicht Schadenersatzklage gegen den DJV ein

    Der Streit um das Medienmagazin journalist wird zum Fall für das Gericht. Wie Verleger Thomas Rommerskirchen gegenüber MEEDIA bestätigte, hat er gegen den Deutschen Journalisten Verband Schadenersatzklage eingereicht. Damit wehrt sich Rommerskirchen aber nicht gegen die vom DJV ausgesprochene Kündigung des Produktionsauftrages für den journalist, sondern wirft dem Verband den Bruch von Absprachen vor.

  6. Streit um Zukunft des journalist wird zur Schlammschlacht: Verleger Rommerskirchen wirft Redaktion raus

    Die Streitereien zwischen dem Deutschen Journalistenverband (DJV) und dem Verlag Rommerskirchen arten in eine peinliche Schlammschlacht aus. Wie der langjährige Verlag des journalist via Pressemitteilung verkündet, wirft er die gesamte Redaktion raus. Betroffen sind neben Chefredakteur Matthias Daniel drei weitere Angestellte. Der DJV hatte vor kurzem einen Verlagswechsel angekündigt, weil das Fachblatt immer dünner wurde.

  7. Zoff um DJV-Blatt Journalist: Verband kritisiert Verleger Rommerskirchen für Sparmaßnahmen

    Der Deutsche Journalistenverband (DJV) sorgt sich offenbar um die Entwicklung seines Verbands-Magazins Journalist. Hintergrund sind Auseinandersetzungen mit dem Verlag Rommerskirchen, der das Heft seit nunmehr fast 50 Jahren produziert und aufgrund sinkender Anzeigenumsätze den Heftumfang erheblich gekürzt hat. Die Märzausgabe hatte nur 36 Seiten.