1. Mit Hip-Hop die Gen Z begeistern

    Im vergangenen Jahr haben die Hip-Hop-Marketing-Agentur The Ambition und YouGov ihren ersten Ambition Score zum Hip-Hop-Marketing veröffentlicht. Jetzt folgte eine Neuauflage. Ergebnis: Die Zielgruppe ist merklich größer geworden.

  2. Der Luxusmarkt trotzt allen Krisen

    Die Unternehmensberatung Bain hat ihre neue Luxusmarkt-Studie vorgelegt. Bereits im ersten Corona-Jahr hatte sich abgezeichnet, dass weder Lockdown noch Wirtschaftskrise dem Luxusmarkt etwas anhaben können. Jetzt zeigt sich, dass auch Kriege anscheinend wenig Einfluss auf Gucci & Co. haben.

  3. So Hiphop sind Mercedes, Adidas & Co.

    The Ambition und YouGov haben sich zusammengeschlossen, um die kulturelle Relevanz von Marken in der Deutschlands Hiphop-Kultur zu messen. Der „Ambition Score” weist die kulturelle Relevanz in insgesamt sieben Branchen aus. Mit dabei sind unter anderem Marken wie Nike, Adidas, Mercedes-Benz, Red Bull, Rolex, YouTube und Spotify.

  4. Nach Rolex-Hass: Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli deaktiviert ihren Facebook-Account

    Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD) hat ihren Facebook-Account wegen massiver und fortgesetzter Hass-Botschaften deaktiviert. Sie möchte Extremisten und Nazis keine Plattform mehr bieten, sagte sie der Bild. Zuvor war Chebli wegen eines alten Pressefotos angefeindet worden, auf dem sie eine Rolex-Uhr trägt.

  5. Zeig‘ mir Deine Uhr und ich sage Dir, wer Du bist: Sawsan Chebli, die Rolex und der Shitstorm

    Die SPD-Politikerin und Berliner Spitzenbeamtin Sawsan Chebli polarisiert wie kaum eine zweite Politikerin. Aktuell sorgt für Social-Media-Schnappatmung, dass sie auf einem alten Porträtfoto eine Rolex trug. Das #rolexgate sagt einiges aus über Social Media, Frau Chebli und auch die Uhrenmarke Rolex. Ein Kommentar.