1. Schweizer Verlagsmiteigentümerin Annette Ringier gestorben

    Die Miteigentümerin des traditionsreichen Schweizer Medienunternehmens Ringier, Annette Ringier, ist tot. Sie starb nach kurzer Krankheit im Alter von 76 Jahren, wie der Verlag am Donnerstag mitteilte.

  2. Warum die Schweizer „Blick“-Gruppe Software zur Themenfindung einsetzt – und wie sich das bezahlt macht

    In der Schweizer „Blick“-Gruppe unterstützen Computer-Programme seit kurzem die Redakteure bei der Themenwahl. Umfangreiche Daten sollen den Journalisten zu mehr Relevanz verhelfen. Das Programm trägt bereits erste Früchte. Und für die Zukunft ist noch mehr Automatisierung geplant.

  3. Christiane Kofler verlässt den Verwaltungsrat von Ringier

    Die deutsche Medienunternehmerin und Verlegerin Christiane Kofler (früher: zu Salm), 52, verlässt den Verwaltungsrat des Schweizer Verlags Ringier. Künftig wolle sie sich verstärkt um eigene unternehmerische Projekte kümmern.

  4. Schweizer Ringier Gruppe machte im vergangenen Jahr 71 Prozent des operativen Gewinns mit Digitalgeschäft

    Die Schweizer Ringier Gruppe hat im Geschäftsjahr 2018 den operativen Gewinn (EBITDA) zum vierten Mal in Folge gesteigert, und zwar von 110,6 auf 113 Mio. Franken (110,36 Mio. Euro). 71 Prozent davon wurden mit digitalen Geschäften erwirtschaftet, sowohl mit digitalen Marktplätzen als auch mit digitalem Journalismus. Der Umsatz lag 2018 bei rund einer Mrd. Franken (888 Mio. Euro). 2020 will die Gruppe einen neuen digitalen TV-Sender starten.

  5. "Noch sind wir nicht in Russland oder Afghanistan": Chefredakteur will Arbeit des ermordeten Reporters Ján Kuciak fortsetzen

    Der brutale Mord an den slowakischen Hournalisten Ján Kuciak und seiner Verlobten hat eine heftige Diskussion um die Medienfreiheit in dem EU-Land, das unter Korruption und organisierter Kriminalität leidet, entfacht. Der 27-jährige Investigativ-Reporter arbeitete für das Nachrichtenportal Aktuality.sk, das zu Axel Springer und Ringier gehört. Im Interview spricht Chefredakteur Peter Bárdy über den schweren Verlust und die komplizierten Bedingungen für Journalisten in der Slowakei.

  6. Springer und Ringier "entsetzt und fassungslos" über Mord an Enthüllungsjournalist Kuciak und seiner Verlobten

    In der Slowakei wurden der Enthüllungsjournalist Ján Kuciak und seine Verlobte in ihrem Haus erschossen. Ján Kuciak war seit 2015 Redakteur des Newsportals aktuality.sk, das zu Ringier Axel Springer Slovakia gehört. Er recherchierte unter anderem Verbindungen von Unternehmern und Politikern zur organisierten Kriminalität. Bei Springer und Ringier zeigt man sich entsetzt.

  7. Übernahmedeal in Süddeutschland: Würzburger Main-Post greift nach Haßfurter Tagblatt

    Die Konzentration auf dem Regionalzeitungsmarkt nimmt weiter zu. Die Würzburger Main-Post greift nach dem Haßfurter Tageblatt. Sie will sämtliche Anteile an der Regionalzeitung erwerben. Damit baut Main-Post-Chef David Brandstätter sein Medienreich in Süddeutschland weiter aus.

  8. "Die Medien-Woche": "Das Format TV-Duell ist besser als sein Ruf!"

    In unserem Podcast „Die Medien-Woche“ mit Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (DIE WELT) dreht sich diesmal (fast) alles um die TV-Berichterstattung zur Bundestagswahl. U.a. gibt es ein Interview mit dem Wahlforscher Thorsten Faas der Uni Mainz.  Aber auch Die viel kritisierte Wahl-Sendung „Die 10 wichtigsten Fragen der Deutschen“ bei Sat.1 ist Thema. 

  9. Ehrlich oder verpeilt? Die Absage von Ringier-Verlagschef Marc Walder an den Journalismus

    Marc Walder, CEO des Schweizer Medienunternehmens Ringier, sieht schwarz für die Zukunft des gedruckten Journalismus. Seine Prognose für digitalen Journalismus fällt im Interview mit dem Handelsblatt nur wenig optimistischer aus. Ihm zufolge wollen Leser nicht für Nachrichten bezahlen. Verlage müssten sich deshalb über alternative digitale Angebote finanzieren, ihre Lage sei „lebensbedrohlich“.

  10. Im Auftrag von Ringier: Kai Diekmann wird erneut zum Medien-Entwicklungshelfer in Afrika

    Kai Diekmann wird wieder zum Medien-Entwicklungshelfer. Nachdem er bereits im Mai für sieben Tage Ghana, Nigeria und Kenia für Vorträge und Workshops bereiste, kündigte Ringier-CEO Marc Walder nun an, dass der ehemalige Bild-Macher dem Schweizer Verlag weiter helfen werde, junge Medienmarken in Afrika zu entwickeln.