1. Rihanna bezieht Stellung gegen Donald Trump und will verbieten, dass ihre Musik auf seinen "tragischen Wahlkampfveranstaltungen" gespielt wird

    Nach Taylor Swift nun Rihanna: Der R&B-Superstar hat sich unmittelbar vor den morgigen US-Zwischenwahlen klar positioniert. Nicht nur, dass die 30-Jährige auf Instagram klar Stellung für den demokratischen Herausforderer um das Gouverneursamt in Florida bezogen hat – Rihanna verhöhnte den US-Präsidenten auch noch für seine „tragischen Wahlkampfveranstaltungen“, nachdem sie erfahren hatte, dass dort ihr zehn Jahre alter Hit „Don’t stop the music“ gespielt wurde.

  2. Nach Kylie Jenner: Rihanna bringt Snapchat-Aktie mit Wut-Post und Boykott-Aufruf erneut zum Absturz

    Nächste Watsche für Snapchat von einer Superstar-Influencerin: Nach Kylie Jenner hat auch Rihanna die Stories-App in scharfen Tönen kritisiert. Anlass dafür war eine Werbung auf Snapchat, in der Gewalt verherrlicht wurde. Ein Mobil-Spiel namens „Would you rather“ fragte Snapchat-Nutzer, ob sie eher Rihanna oder ihren Ex-Freund Chris Brown schlagen würden. Snap entschuldigte sich für die Anzeige, doch Rihanna lehnte ab und empfahl ihren Fans in einem Instagram-Post, die App zu löschen. Die Snap-Aktie stürzt daraufhin erneut ab.

  3. WSJ: Apple erwägt Übernahme von Jay Zs Streaming-Dienst Tidal

    Gerüchte nach Handelsschluss: Wie das Wall Street Journal berichtet, befindet sich Apple in Übernahmegesprächen mit dem Streaming-Service Tidal, der Hip Hop-Superstar Jay Z gehört. Die US-Wirtschaftszeitung berichtet, dass sich die Gespräche in der Erkundungsphase befinden und noch scheitern könnten. Apple dürfte es bei der Übernahme in erster Linie um den exklusiven Zugang zu Pop-Superstars wie Beyoncé, Rihanna, Kanye West, Madonna u.a. gehen, die Anteilseigner von Jay Zs Streaming-Dienst sind.

  4. Lemonade: Beyoncé veröffentlicht neues Überraschungsalbum auf Tidal – und lässt Apple und Spotify alt aussehen

    Beyoncé hat es wieder getan: ein Überraschungsalbum veröffentlicht. Samstagnacht enthüllte die 34-Jährige bei HBO „Lemonade“ und launchte ihr sechstes Studioalbum, das erneut Videobegleitungen zu den einzelnen Songs enthält, auf Tidal. Damit erhält der Streaming-Dienst ihres Mannes Jay Z wieder ein exklusives Album von einem Superstar vor der Konkurrenz von Apple und Spotify. „Lemonade“ wird wegen seiner politischen Botschaften und der Thematisierung von mutmaßlichen Ehestreitigkeiten heftig im Social Web diskutiert.

  5. Neue US-Nummer eins: Rihanna macht das Internet mit gleich zwei „Work“-Videos glücklich

    Verspätetes Geburtstagsgeschenk für Rihanna: Einen Tag nach ihrem 28. Geburtstag schoss die R&B-Sängerin erneut auf den ersten Platz der US-Billboard-Charts und überholte mit nun schon 14 Nummer eins-Hits Michael Jackson. Ihren Fans spendierte die Strandschönheit aus Barbados zu ihrem neuen Hit „Work“, nicht eins, sondern gleich zwei neue Videos – und das Netz dreht durch.

  6. „Anti“-Werbung: Samsung startet mysteriöse Viral-Kampagne mit Rihanna

    Nach dem Mentor der Schützling: Wie auch Jay-Z lässt sich Rihanna von Samsung für Werbezwecke einspannen. Unmittelbar vor dem Launch ihres mit Spannung erwarteten achten Studio-Albums „Anti“, das Freitag bei Tidal und eine Woche später weltweit erscheint, hat Samsung eine kryptische Viral-Kampagne gestartet. Unter dem Account @iamthekeyholder wird zudem bei Twitter und Instagram gepostet, doch das Storytelling wirkt bemüht.

  7. Die Vagina-Dialoge: Miranda July lässt New Journalism im Rihanna-Interview aufleben

    Nach dem Interview ist vor dem Interview: Letzte Woche noch verriet Rihanna Vanity Fair in einer aufwendigen Titelstory in Kuba, wie sie es mit ihrem Sex-Leben hält (Überraschung: sie hat keins), diese Woche legt der R&B-Superstar im T Magazine, dem Style-Supplement der New York Times, nach. Und zwar in einem ungewöhnlichen Interview, geführt von Schriftstellerin Miranda July, das die Erzählkunst des New Journalism wieder aufleben lässt.

  8. Internet-Hype um Rihannas neues Schock-Video „BBHMM“

    Neues Skandalvideo von der erfolgreichsten Künstlerin unserer Tage: Rihanna meldet sich mit einem Siebenminüter zurück, den man so auch noch nicht gesehen hat. „Bitch better have my Money“ ist ein komplett durchgeknallter Rachefeldzug in „Thelma & Louise“ meets Quentin Tarantino-Manier mit einer feministischen Botschaft: Bloß nicht mit Alphafrauen anlegen. Das Netz kocht über…

  9. Jay Z und sein Superstar-Club sagen iTunes und Spotify mit Streaming-Service Tidal den Kampf an 


    Was für ein Superstar-Auflauf: Jay Z, Kanye West, Beyoncé, Rihanna, Madonna, Coldplay, Daft Punk, Usher, Alicia Keys – alle auf einer Bühne in New York. Es war keine Preisverleihung von MTV, nicht die Grammy’s: Es war der offizielle Launch der neuen Musik-Plattform Tidal, die Rap-Modul Jay Z jüngst übernommen hat. Der bis zu 20 Euro pro Monat teure Streaming-Dienst hat gestern Nacht seinen Betrieb aufgenommen. 


  10. iCloud-Sicherheitslücke: Hacker greifen angeblich Nacktbilder von Jennifer Lawrence & Co. ab

    Schlechte Nachricht für eine lange Liste von Hollywood-Stars: Seit Sonntag kursieren auf dem Imageboard 4Chan Nacktbilder von Prominenten wie Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence, Model Kate Upton oder R&B-Sängerin Ariana Grande. Lawrences Pressesprecher bestätigte bereits die Echtheit des Materials.