1. Mittler zwischen Fronten?

    Diesen Monat startet die Online-Plattform Buzzard, die politische Debatten von links nach rechts kuratieren und so Filterblasen platzen lassen will. Es gilt, nicht zwischen den Meinungen zerrieben zu werden

  2. Media Pioneer: Richard Gutjahr wechselt ins Team von Gabor Steingart

    Der bekannte Tech-Journalist Richard Gutjahr, 47, heuert bei Gabor Steingarts Media Pioneer an. Er soll als Experte für das „Tech-Briefing“ über große Tech-Konzerne berichten und als Berater für Bewegtbild die Redaktion unterstützen. Media Pioneer meldet darüber hinaus weitere Neuzugänge.

  3. Friede, Freude, Tortenmarsch! Der neue „Traumschiff“-Kapitän Florian Silbereisen macht alles richtig, was Sascha Hehn falsch gemacht hat

    Au Backe! Das neue Medienjahr fängt ja gar nicht friedlich an mit diesem schlimmen „Oma-Umweltsau“-Shitstorm und Richard Gutjahrs bitterer Abrechnung mit seinem Ex-Arbeitgeber Bayerischer Rundfunk. Wenigstens das ZDF-„Traumschiff“ ist unter Kapitän Florian Silbereisen wieder auf Kurs. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  4. „Sie sollten sich schämen“ – Richard Gutjahrs bittere Abrechnung mit dem BR-Intendanten Uli Wilhelm

    Der Journalist Richard Gutjahr ist seit Jahren das Ziel von Verleumdungskampagnen rechtsextremer Kreise vor allem im Internet. Zum Jahreswechsel hat Gutjahr seine Tätigkeit als fester Freier für den Bayerischen Rundfunk beendet und dessen Intendanten, Ulrich Wilhelm, zum Abschied einen offenen Brief voller Verbitterung geschrieben. Der Sender und Wilhelm hätten ihn mit „Hass und Hetze allein gelassen“. Der BR weist die Beschuldigungen zurück.

  5. Richard Gutjahr vs. Internet-Trolle: Compact Magazin scheitert am BGH mit Nichtzulassungsbeschwerde

    Wie Markus Kompa, der Anwalt des Journalisten Richard Gutjahr, auf seiner Webseite mitteilt, ist das rechte Compact Magazin am Bundesgerichtshof mit einer Nichtzulassungsbeschwerden gescheitert. Hintergrund ist ein jahrelanger Rechtsstreit Gutjahrs gegen Netz-Trolle und auch das Compact Magazin, die wüste Verschwörungstheorien über Filmaufnahmen des Journalisten vom Lkw-Attentat in Nizza 2016 in die Welt setzten.

  6. "Die Autoindustrie steht vor ihrem iPhone-Moment": Warum Richard Gutjahr mit emobly jetzt in Elektro-Mobilität macht

    Richard Gutjahr macht was Neues! Der bekannte Blogger und Journalist beim Bayerischen Rundfunk hat gemeinsam mit Georg Konjovic (CEO) und Grischa Meyer (CTO9 emobly gestartet, eine Website rund um elektrisches Fahren. Gutjahr selbst firmiert als Chefredakteur. emobly will News und Hintergründe aber auch Service liefern, etwa eine Karte mit Ladestationen. Gutjahr und Konjovic haben MEEDIA erzählt, was sie mit emobly vorhaben.

  7. Zehn Medienköpfe aus zehn Jahren MEEDIA: von Mathias Döpfner über Thomas Ebeling bis Richard Gutjahr

    MEEDIA feiert in diesem Monat den 10. Geburtstag. Anlässlich unseres Jubiläums haben wir uns zehn Medien-Persönlichkeiten überlegt, die für zehn Entwicklungen, Umbrüche und Trends aus den zurückliegenden zehn Medienjahren stehen. Dabei sind relativ offensichtliche Kandidaten wie Springer-Chef Mathias Döpfner aber auch Leute wie Dschungel-Autor Micky Beisenherz oder Löwen-Juror Frank Thelen.

  8. Medienmacher diskutieren Doppelmoral bei Thailand-Rettung: „Warum interessieren zwölf Jugendliche mehr als tausende Ertrunkene?“

    Das Interesse der Medien an der dramatischen Höhlenrettung in Thailand ist enorm. Dass sich Medien so detailliert mit den Vorfällen aus Fernost beschäftigen, während vor den Grenzen Europas Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken, finden einige Twitter-Nutzer „pervers“. Den Kritikern wird wiederum „Selbstprofilierung“ und „Heuchelei“ vorgeworfen. Dabei liegt das Problem in der Natur der Sache.

  9. „Kannste dir nicht ausdenken“: Facebook lehnt Richard Gutjahrs Werbeposting für Vortrag über Hatespeech ab

    Bei der re:publica 2018 hielt Richard Gutjahr einen Vortrag über seinen Kampf gegen Trolle und Verschwörungstheoretiker. Er berichtete von Schikanen, Lügen bis hin zu Morddrohungen gegen ihn. Der Vortrag ist Pflichtprogramm für jeden, der verstehen will, wie die fiese Seite des Internet funktioniert. Deshalb wollte der Journalist die Video-Aufzeichnung u.a. bei Facebook bewerben. Doch das Netzwerk lehnte Werbung für den Anti-Hatespeech-Vortrag ab. Wegen Hatespeech.

  10. "Lebende Pressemitteilungen" und "No Video!": Richard Gutjahr dokumentiert die Sprachlosigkeit Facebooks auf der SXSW

    Der Auftritt von Facebook bei dem Digitalkongress South by Southwest (SXSW) in Austin, Texas, ist nicht frei von Kritik. Facebooks Head of News Products, Alexandra Hardiman, wurde als „lebende Pressemitteilung“ bezeichnet und der Journalist Richard Gutjahr dokumentiert die Sprachlosigkeit des weltgrößten Sozialen Netzwerks in einem kurzen Video.