1. Der Streaming-König Netflix schwächelt

    Mit Serien wie „House of Cards“ hat Netflix das Fernsehen ins Internet gebracht und so die Unterhaltungsbranche revolutioniert. Die Firma entwickelte sich vom DVD-Verleih im Netz zum Maß aller Dinge im boomenden Streaming-Geschäft. Doch die Konkurrenz wird immer stärker.

  2. BigTech Weekly

    Sind Sie auch ein bisschen Netflix-müde?

    Netflix oder nicht – das ist die Frage, die sich immer mehr Zuschauer stellen. Die jüngste Quartalsbilanz macht wenig Hoffnung auf eine schnelle Trendwende. Netflix leidet an einer Übermacht an alten und neuen Wettbewerbern – und der Übersättigung der Gen Z.

  3. Netflix verliert weniger Abonnent:innen als erwartet

    Netflix verliert im zweiten Quartal weniger zahlende Abonnent:innen als erwartet. Zu verdanken hat der Streaming-Anbieter das seinem Serienhit „Stranger Things“. Dennoch ist eine günstigere Werbevariante des Angebots für 2023 geplant.

  4. Netflix startet mit Werbung, Microsoft und Xandr setzen das Vorhaben um.

    Netflix wählt Microsoft als Partner für Werbe-Abo

    Netflix hatte angesichts sinkender Kundenzahlen ein günstigeres Abo mit Werbung angekündigt. Jetzt wurde bekannt, wer der Technologie-Partner hierfür werden soll. Microsoft soll dem strauchelnden Streamingdienst beim Aufbau des neuen Geschäftsmodells helfen.

  5. Wird Netflix jetzt ein klassischer TV-Sender?

    Netflix ist im Krisen-Modus: sinkende Abos, schlechte Prognosen und Stellenabbau in den USA. Damit es nur bei einem kurzen Formtief bleibt, hat CEO Reed Hastings schnelle Veränderungen angekündigt – und dabei ins klassische TV geschaut. Der Streaming-Pionier muss dringend aus seiner Komfortzone kommen, meint MEEDIA-Redakteur Thomas Borgböhmer.

  6. Netflix’ Nokia-Moment

    Die Alarmsignale waren seit Jahren da, jetzt sind sie Realität geworden: Netflix wächst nicht mehr, sondern verliert Zuschauer, weil die Konkurrenz von Disney+, Amazon Prime Video und Apple TV+ immer interessantere Alternativen bietet. Für CEO Reed Hastings gibt es keine schnellen und einfachen Lösungen – die Aktie implodiert. War es das für den Streaming-Pionier?

  7. Netflix verliert rund 200.000 Kunden

    Der Streaming-Marktführer Netflix hat erstmals seit mehr als zehn Jahren ein Quartal mit Kundenschwund verkraften müssen. In den drei Monaten bis Ende März gingen unterm Strich rund 200.000 Bezahlabos verloren, wie Netflix am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Insgesamt sank die weltweite Nutzerzahl zum Quartalsende auf 221,6 Millionen. Eigentlich hatte Netflix mit 2,5 Millionen neuen Kunden gerechnet.

  8. Endet Netflix‘ Erfolgsserie?

    Für Netflix scheint der Tag X gekommen: Der Streaming-Branchenprimus hat offenkundig die Grenzen des Wachstums erreicht. Die Wall Street ist entsetzt, 150 Milliarden Dollar Börsenwert gingen kurzfristig verloren. Kann Gründer Reed Hastings Netflix noch einmal neu erfinden?

  9. Netflix: So wertvoll und so hungrig wie nie 


    Es ist die vielleicht am meisten unterschätzte Big Tech-Erfolgsstory dieser Tage: Netflix springt an der Wall Street von Allzeithoch zu Allzeithoch und wird bereits mit fast 300 Milliarden Dollar bewertet. Nicht nur das Abonnentenwachstum zieht wieder an – auch die Wette auf immer neue Geschäftszweige könnte beflügeln.

  10. „Squid Game“-Hype: Netflix verbucht 4,4 Millionen neue Abonnenten im dritten Quartal

    Positive Signale nach Handelsschluss: Netflix kann bei Vorlage der Geschäftsbilanz für das dritte Quartal die Erwartungen der der Wall Street weitgehend übertreffen. Nettogewinne und die Zahl der Neuabonnenten liegen über den Prognosen.