1. "The Orville" stürzt schon ins ProSieben-Mittelmaß, Champions League auch ohne deutsche Beteiligung ein Hit

    Die ProSieben-Serie „The Orville“ hat schon in der zweiten Woche deutliche Teile seines Publikums verloren. Statt 1,22 Mio. 14- bis 49-Jährigen und guten 11,5% gab es diesmal nur noch 1,02 Mio. und 9,6% – ProSieben-Mittelmaß. Den Tagessieg holte sich im jungen Publikum stattdessen „GZSZ“ vor der Champions League. Die bescherte dem ZDF im Gesamtpublikum sogar 5,95 Mio. Zuschauer und 19,8% – obwohl kein deutsches Team im Einsatz war.