1. Bundesländer verschärfen Medienstaatsvertrag

    Nach Angaben der „FAZ“ verabschiedet die Rundfunkkommission der Bundesländer heute eine Verschärfung des Medienstaatsvertrags. Sie soll für mehr Transparenz und Compliance bei den Öffentlich-Rechtlichen Anstalten sorgen. Bezüge der Führungskräfte werden künftig offengelegt.

  2. RBB

    Digitales Medienhaus: RBB rückt vom umstrittenen Millionen-Bauprojekt ab

    Das umstrittene RBB-Millionenbauprojekt Digitales Medienhaus ist nun Geschichte. Interims-Intendantin Katrin Vernau hatte den Stopp dem Verwaltungsrat vorgeschlagen.

  3. RBB

    Landesrechnungshof gibt im Frühjahr Empfehlungen zu RBB ab

    Der Brandenburger Landesrechnungshof will der Landespolitik bis zum Frühjahr Empfehlungen für eine Reform des RBB-Staatsvertrags geben. Bis dahin sei ein Ergebnis der RBB-Prüfung gemeinsam mit dem Landesrechnungshof Berlin zu erwarten, sagte Rechnungshof-Präsident Christoph Weiser.

  4. RBB

    RBB-Programmdirektor bietet laut Vernau Vertragsbeendigung an

    Im krisengeschüttelten ARD-Sender RBB deutet sich eine weitere Veränderung an der Spitze an. RBB-Intendantin Katrin Vernau teilte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit, Programmdirektor Jan Schulte-Kellinghaus habe „von sich aus angeboten, seinen Vertrag zu beenden und auf seinen nachvertraglichen Ruhegeldanspruch zu verzichten“.

  5. RBB-Intendantin Patricia Schlesinger

    Teilgutachten zur RBB-Affäre: Anwaltskanzlei stellt Mängel fest

    Bei der externen Untersuchung von Vorwürfen beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) hat eine Anwaltskanzlei in einem ersten Teilgutachten mehrere Mängel festgestellt. Es gab aber auch entlastende Aspekte.

  6. RRB Verwaltungsdirektor Hagen Brandstäter

    Vorzeitiges Vertragsende für RBB-Verwaltungsdirektor Brandstäter

    Am Montag äußerte sich Interims-Intendantin Katrin Vernau im Medienausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses zur Krise des RBB. Sie kündigte auch an, den Vertrag des Verwaltungsdirektors Hagen Brandstäter nach gemeinsamer Entscheidung mit dem Verwaltungsrat vorzeitig zu beenden.

  7. Jakob Wais verschränkt die Arme vor der Brust

    Wie „Business Insider“ von den Schlesinger-Recherchen profitiert

    Jakob Wais ist Vorsitzender der Chefredaktion und Geschäftsführung bei „Business Insider“. Nach 100 Tagen im Amt zieht er bei MEEDIA eine erste Bilanz. Dabei geht es u.a. um die Schlesinger-Recherchen und Portfolioerweiterungen. Unsere Rubrik: 5 Fragen nach 100 Tagen.

  8. RBB

    Generalstaatsanwaltschaft weitet Ermittlungen in RBB-Affäre aus

    Im Zuge der Ermittlungen gegen die frühere RBB-Intendantin Patricia Schlesinger nimmt die Generalstaatsanwaltschaft in Berlin nun zwei weitere Personen in den Blick, meldete RBB24. Ihnen wird unter anderem Untreue vorgeworfen.

  9. RBB

    RBB-Verwaltungsratschef Wolf versuchte Berichterstattung zu beeinflussen

    Der ehemalige Vorsitzende des RBB-Verwaltungsrates, Wolf-Dieter Wolf, versuchte 2013 die Berichterstattung zu einem Bauprojekt der Messe Berlin zu vereiteln. Damals war Wolf Mitglied im Aufsichtsrat der Messegesellschaft. Die „Welt“ deckte den Fall auf.

  10. ARD

    ARD-Spitze war über RBB-Bonussystem seit Jahren informiert

    Ein Schreiben der RBB-Spitze hatte die ARD bereits 2018 über die Einführung eines Bonussystems für Führungskräfte informiert. Unterschrieben haben besagtes Schreiben die Ex-RBB-Intendantin Patricia Schlesinger und der ehemalige Verwaltungsratsvorsitzender Wolf-Dieter Wolf. Der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow bestreitet, von dem Bonussystem gewusst zu haben.