1. Mediaset will Vertrag mit P7S1-Chef Beaujean auslaufen lassen

    Schlechte Neuigkeiten für ProSiebenSat.1-Chef Rainer Beaujean: Mediaset, Anteilseigner an P7S1, will den Strategen an der Spitze laut einem Medienbericht loswerden. Demnach plane der italienische Medienkonzern von Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi, den Vertrag mit Beaujean im kommenden Jahr auslaufen zu lassen.

  2. P7S1 landet über Vor-Corona-Niveau und hebt Prognose erneut an

    Die Auswirkungen der Pandemie nehmen deutlich, zumindest wirtschaftlich. Und das merkt man auch mehr und mehr bei ProSiebenSat.1. Der Medienkonzern lag dort über alle Bereiche hinweg auf Vor-Corona-Niveau, allen voran das Werbegeschäft hat sich stark verbessert.

  3. P7S1-Chef Rainer Beaujean zur Qualitäts-Offensive: „Wir werden ARD und ZDF nicht kopieren“

    Rainer Beaujean, Vorstandssprecher von ProSieben.Sat.1, spricht mit dem „Spiegel“ über die Zukunft seiner großen Sender – und die hauseigene Qualitäts-Offensive. Wohin die führen soll, bleibt indes unklar.

  4. ProSieben top, Sat.1 flop: Daniel Rosemanns Kreuz mit dem Ball

    Während sich ProSieben gerade erfolgreich neu erfindet, ist Sat.1 eine große Baustelle. Mal wieder. ProSieben-Chef Daniel Rosemann zeichnet nun für beide Sender verantwortlich – und muss Sat.1 eine Qualitätsoffensive verpassen. Kein leichter Job.

  5. Rainer Beaujean über P7S1-Entwicklung: „Wir müssen die Treppe nehmen“

    Zum zweiten Mal hat die ProSiebenSat.1 Media SE ihre Hauptversammlung als Online-Veranstaltung abgehalten. Aufsichtsratschef Werner Brandt gendert jetzt mit Lücke – und Vorstandssprecher Rainer Beaujean will „Verantwortung übernehmen“.

  6. ProSiebenSat.1-Chef gegen Fusion mit Mediaset

    Der ProSiebenSat.1-Vorstand lehnt eine Fusion mit dem italienischen Fernsehkonzern Mediaset ab. „Es gibt keinen Mehrwert, weder im Programm noch im Produkt“, sagte Vorstandssprecher Rainer Beaujean eine Woche vor der Hauptversammlung des Münchner Fernsehkonzerns der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

  7. Lockdown verhagelt PS71 den Jahresauftakt, Erholung nach Ostern erwartet

    Ab April rechnet der TV-Konzern ProSiebenSat.1 mit besseren Geschäften und einem Gesamtergebnis über Vorjahr. Die boomenden Datingportale rund um Parship rücken plötzlich in den Fokus.

  8. P7S1 übersteht Corona-Jahr besser als erwartet – und will Dating-Bereich an die Börse bringen

    Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 hat 2020 seinen Umsatz mit 4,05 Mrd. Euro fast stabil halten können, der Gewinn für die Aktionäre fiel um 35 Prozent. Die Parship-Meet-Gruppe steigerte ihr Betriebsergebnis und soll nun fit für den Börsengang gemacht werden.

  9. P7S1 schließt Pandemiejahr 2020 besser ab als erwartet

    ProSiebenSat.1 hat die Zahlen für das Corona-Jahr 2020 präsentiert – und es ist doch nur eine leichte Delle geworden. Dank eines starken 4. Quartals sind Umsatz und Gewinn besser als lange Zeit angenommen. Für das erste Quartal dieses Jahres erwartet die Unternehmensspitze aber weitere Beeinträchtigungen der Kernmärkte.

  10. ProSiebenSat.1 startet Portfolio-Bereinigung mit Verkauf von MyLoc

    Die ProSiebenSat.1 Media SE verkauft die Virtual-Minds-Tochter MyLoc Managed IT AG an den italienischen Cloud-Anbieter WIIT S.p.A. MyLoc fokussiert sich auf Hosting-Lösungen und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 16 Mio. Euro bei einem EBIT von 4 Mio. Euro.