1. Neue Programmstrategie – Daniel Rosemanns gewagtes Manöver

    Daniel Rosemann leitet seit einem Jahr in Unterföhring zwei große Sender-Marken: ProSieben und Sat.1. Nun präsentierte er das neue Programm der beiden TV-Kanäle. Dabei setzt er vor allem bei ProSieben auf eine gewagte Strategie.

  2. Wie Senderchef Daniel Rosemann das Programm radikal verändert

    Zäsur im Programm bei ProSieben: Senderchef Daniel Rosemann verzichtet bei dem Sender am Sonntag in der Primetime auf Blockbuster und setzt hier auf Eigenproduktionen. Im Gegenzug laufen bei Sat.1 in dieser Zeitschiene Top-Spielfilme.

  3. Das erwartet Sie in der neuen MEEDIA-Ausgabe

    Isabelle Schnellbügel ist Strategie-Chefin bei Ogilvy. In der MEEDIA-Titelgeschichte spricht sie über Feminismus und Female Empowerment. Außerdem in der Ausgabe: ein Schwerpunkt zu Out of Home.

  4. ProSiebenSat.1 steigert Werbeumsatz und bestätigt Prognose

    Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 hat im ersten Quartal mit Werbung mehr Geld verdient und seine Jahresprognose bestätigt. Mit einem angepeilten Umsatz von 4,6 Milliarden Euro plus/minus 100 Millionen Euro soll der Rekordwert des vergangenen Jahres übertroffen und der Vorjahresgewinn zumindest wieder erreicht werden.

  5. ProSiebenSat.1-Aufsichtsrat trotz Berlusconi-Kritik entlastet

    Silvio Berlusconis Konzern Media for Europe (MFE) hat mit der Ankündigung, als Hauptaktionär den ProSiebenSat.1-Aufsichtsrat nicht zu entlasten, keine Mehrheit hinter sich gebracht. Am Donnerstag waren rund 52 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen bei der Aktionärshauptversammlung und damit eine knappe Mehrheit für die Entlastung des Gremiums, wie der Aufsichtsratsvorsitzende Werner Brandt mitteilte.

  6. Berlusconi-Firma will ProSiebenSat.1-Aufsichtsrat nicht entlasten

    Im Machtkampf mit ProSiebenSat.1 hat dessen Hauptaktionär Media for Europe (MFE) nachgelegt und angekündigt, den Aufsichtsrat nicht entlasten zu wollen. Grund seien fehlende Transparenz und eine ungewöhnliche Praxis bei der Nachbesetzung des Gremiums, teilte der Konzern des italienischen Ex-Regierungschefs Silvio Berlusconi am Mittwoch in Mailand mit.

  7. P7S1 vs. Berlusconi: High Noon wird verschoben

    Am 5. Mai bittet ProSiebenSat.1 zur Hauptversammlung. Der TV- und Medienkonzern aus Unterföhring befindet sich einer schwierigen Phase. Der Großaktionär Media for Europe macht Druck und ein neuer Aufsichtsrat will gewählt werden.

  8. Berlusconi-Konzern: ProSiebenSat.1-Übernahme aktuell nicht geplant

    Silvio Berlusconis Konzern Media for Europe (MFE) plant nach Angabe von Finanzchef Marco Giordani im Moment keine Übernahme von ProSiebenSat.1. „Aktuell haben wir keine derartigen Pläne. Was in einem Jahr ist, wird man dann sehen“, sagte Giordani dem „Handelsblatt“. Zugleich kritisierte er den Kurs der P7S1-Führung.

  9. Berlusconi steigert Anteil an ProSiebenSat.1 auf mehr als 25 Prozent

    Seit einiger Zeit wird über die Ambitionen des Medienkonzerns von Silvio Berlusconi für ProSiebenSat.1 diskutiert. Nun hat der Konzern seine Beteiligung am Münchener Unternehmen auf mehr als ein Viertel der Aktien aufgestockt.

  10. Verhindert Bayern die mutmaßlichen P7S1-Ambitionen von Berlusconi?

    Laut „Business Insider“ hat der Bayrische Landtag eine Verschärfung des Mediengesetzes verabschiedet. Der Schritt wird als Bremse für mögliche ausländische Investoren interpretiert. Angesichts der Spekulationen um ProSiebenSat.1 und Silvio Berlusconis Media for Europa könnte das ein folgenreicher Schritt sein.