1. Wenn Sie nur einen Artikel zum Fall Jens Söring lesen, dann bitte diesen in der „FAZ“

    Silke und Holger geben zwar gerne Interviews, aber nicht jedem und nicht zu jedem Thema! Das Berliner Radioeins verwirrt mit einem Baumpflanz-Tweet. Der Fall Jens Söring beschäftigt die Medien und „Tweet“ kann man jetzt sogar tragen! Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. Gemeinsam mit Musiker Peter Fox: Radioeins startet Politik-Podcast "Politricks"

    Der Berliner Radiosender Radioeins startet ab dem 14. Februar einen Politik-Podcast namens „Politricks“ mit dem Musiker Peter Fox (bürgerlich Pierre Baigorry), in dem sich der gebürtige Berliner politischen Fragen der Gesellschaft widmet und diese mit Experten bespricht. Die Antworten wiederum will er schließlich Politikern zeigen und mit ihnen darüber ins Gespräch kommen.

  3. „Nichts geht mehr“: Studiopanne legt RadioEins-Sendung lahm – und bringt den Moderator auf Hochtouren

    Das Mikro ging nicht mehr aus, die Musik konnte nicht abgespielt werden und auch die Zuschaueranrufe ließen sich nicht annehmen – ja, Volker Wieprecht hatte es in seiner Mittagssendung am Montag mit einer stattlichen Studiopanne zutun. Doch der RadioEins-Moderator meisterte die Situation souverän. „Die besten sechs Minuten des Tages“, lobten später einige Hörer.

  4. Wenn Radioeins-Macher Skuppin zwei Jung-Journalisten ein Interview gibt: „Die Pressestelle des rbb hat die Antwort gänzlich gestrichen“

    Dieses Interview kennt vor allen einen Verlierer: die Pressestelle des rbb. Das junge journalistische Projekt Jungpublik sprach mit dem Programmchef von Radioeins, Robert Skuppin, der durch seine Äußerungen zum Senderwechsel von Jan Böhmermann und Olli Schulz derzeit ohnehin nicht die beste Figur abgibt. Dem nicht genug, lässt ihn jetzt sogar die eigene Öffentlichkeitsarbeit schlecht aussehen. Häufigste Antwort im Interview: „Die Pressestelle des rbb hat die Antwort auf diese Frage im Zuge der Autorisierung des Interviews gänzlich gestrichen.“