1. Hörfunk-Werbemarkt: Radio-Kombi Baden-Württemberg überholt Radio NRW, Klassik Radio größter Gewinner

    Das Radio ist laut Nielsen neben den Online-Vermarktern und der Out-of-Home-Reklame die einzige Branche, die ihren Brutto-Werbeumsatz im ersten Halbjahr steigern konnte – um 0,9% gegenüber 2018. Der Blick auf die größten 50 Sender und Kombis zeigt: Die Entwicklungen sind sehr unterschiedlich, es gibt große Gewinner und deutliche Verlierer. Ganz vorn: die Radio-Kombi Baden-Württemberg, größter Gewinner: Klassik Radio.

  2. Radio-MA-Blitz-Analyse: Bayern 1 und Antenne Bayern größte Gewinner, 1Live-Hörerzahlen brechen ein

    Die beiden großen Gewinner der neuesten Reichweitenstudie ma Radio kommen beide aus Bayern: Bayern 1 gewann 129.000 Hörer pro Durchschnittsstunde hinzu, Antenne Bayern 65.000. Prozentual gesehen gab es für den Schlager-Sender radio B2 und planet radio riesige Gewinne. Satte 133.000 Hörer verloren hat hingegen der WDR-Sender 1Live. Ganz vorn bleiben die radio-NRW-Lokalsender.

  3. Radio-MA-Blitz-Analyse: Antenne Bayern bricht ein, R.SH und Radio 21 legen kräftig zu

    Der große Verlierer der neuesten Radio-MA heißt Antenne Bayern. Der Privatsender verlor im Vergleich zur vorigen Media Analyse satte 192.000 Hörer pro Durchschnittsstunde bzw. 16%. Nach oben ging es u.a. für R.SH aus Schleswig-Holstein und Radio 21 aus Niedersachsen. Die Nummer 1 des deutschen Radiomarktes bleibt die Senderkette radio NRW, die nun 1,716 Mio. Leute pro Stunde erreicht.