1. Katja Pietsch wird Chefredakteurin von Radio Bremen

    Die neue multimediale Chefredakteurin von Radio Bremen heißt Katja Pietsch. Die Diplom-Journalistin und derzeitige Leiterin der Fachredaktion Nachrichten von Radio Bremen tritt ihr Amt am 1. August an, zunächst unter Vorbehalt. Der Verwaltungsrat muss der Personalie noch zustimmen

  2. Stärkere Entlastung: Höherer Anteil aus Rundfunkbeitrag für SR und Radio Bremen geplant

    Mit einem zusätzlichen Millionenbetrag sollen der Saarländische Rundfunk (SR) und Radio Bremen in den nächsten Jahren von der ARD finanziell stärker entlastet werden. Das teilte die ARD am Mittwoch in Köln mit. Umgerechnet könnten so rund 34,5 Millionen Euro zusätzlich zusammenkommen.

  3. Bremer SPD-Ministerpräsident regt Volksabstimmungen über staatliche Presseförderung an

    Bremens neugewählter Regierungschef, Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD), hat eine neuartige Form der staatlichen Presseförderung ins Gespräch gebracht: Die Bevölkerung könnte darüber abstimmen, welche Medien Gelder aus einem noch zu schaffenden Fördertopf erhalten sollen. Bei Journalisten- und Verlegerverbänden stieß sein Vorschlag am Montag auf Skepsis bis Ablehnung.

  4. Umfrageportal als Debatten-Generator: Radio Bremen startet neues Bürger-Tool „Meinungsmelder“

    Mehr Bürgerbeteiligung auch für jene Menschen, die sich bisher nicht wahrgenommen fühlen: Das will Radio Bremen (RB) mit einem neuen Projekt erreichen, das heute offiziell an den Start geht – dem „Radio Bremen Meinungsmelder“. Menschen aus der Region können online ihre Meinung zu brisanten Fragen äußern. Anschließend berichtet der Sender – ergänzt mit eigenen Recherchen – über die Ergebnisse.

  5. Nach Karola Wille und Patricia Schlesinger: Yvette Gerner wird dritte ARD-Intendantin bei Radio Bremen

    Die ARD wird ein bisschen weiblicher: Der Rundfunkrat von Radio Bremen (RB) hat am Dienstag die bisherige ZDF-Journalistin Yvette Gerner zur künftigen Intendantin des Senders gewählt. Die 51-Jährige tritt am 1. August die Nachfolge von Jan Metzger an, der nicht mehr für eine dritte Amtszeit kandidieren wollte.

  6. Erste Frau nach acht Männern im Topjob: ZDF-Journalistin Yvette Gerner soll neue Intendantin von Radio Bremen werden

    Fast fünf Monate dauerte die Suche – jetzt ist klar, wer die Nachfolge des scheidenden Radio-Bremen-Intendanten Jan Metzger antreten soll: Die Findungskommission des RB-Rundfunkrats hat sich einstimmig auf die ZDF-Journalistin Yvette Gerner geeinigt. Falls der Rundfunkrat am 5. März dieser Empfehlung folgt, wird die kleinste ARD-Anstalt ab 1. August erstmals von einer Frau geleitet – nach acht männlichen Intendanten seit 1946.

  7. Steile Karriere bei Rechten: Früherer Radio Bremen-Reporter Lührssen will Bremer AfD-Spitzenkandidat werden

    Erst vor sieben Monaten ist er in die Partei eingetreten – jetzt will er schon Spitzenkandidat werden: Der freiberufliche Fernsehreporter Hinrich Lührssen, bekannt durch Beiträge für Radio Bremen (RB) und „stern TV“, bewirbt sich am kommenden Sonntag auf einer Parteiversammlung um die Spitzenkandidatur der Bremer AfD bei der Bürgerschaftswahl im Mai. Das bestätigte er am Donnerstag in einem Gespräch mit MEEDIA.

  8. „Harrius Potterus“ kehrt zurück: Radio Bremen reaktiviert Lateinnachrichten

    Neben Nachrichten auf Plattdeutsch verbreitet Radio Bremen künftig auch wieder Meldungen in lateinischer Sprache – ein weltweit fast einzigartiges Nachrichtenformat. Damit greift der ARD-Sender eine Tradition auf, die er vor knapp einem Jahr zunächst beendet hatte. Nach dem jetzt angekündigten Neustart werden die „Nuntii Latini“ nicht mehr nur im Internet veröffentlicht, sondern auch im Radio gesendet.

  9. Er will sich aber für den Fortbestand der öffentlich-rechtlichen Sender einsetzen: Radio Bremen-Reporter sitzt künftig im AfD-Landesvorstand

    Ein freier Mitarbeiter von Radio Bremen (RB) hat sich in den Bremer AfD-Landesvorstand berufen lassen – und das, obwohl die Partei immer wieder den öffentlich-rechtlichen Rundfunk angreift. Der künftige AfD-Funktionär heißt Hinrich Lührssen, arbeitet auch für „stern tv“ und hat Bücher im angesehenen Rowohlt-Verlag publiziert. Bei der AfD will er sich für den Fortbestand der öffentlich-rechtlichen Sender einsetzen.

  10. Schmusekurs an der Weser: ARD-Anstalt Radio Bremen schenkt Weser-Kurier Video-Inhalte

    Überraschende Wende im Streit zwischen dem Weser-Kurier (WK) und Radio Bremen (RB): Statt weiter gegeneinander zu prozessieren, arbeiten die beiden Medienhäuser jetzt lieber eng zusammen. Der WK darf künftig RB-Fernsehbeiträge auf der eigenen Homepage publizieren – kostenlos. Damit dürfte sich der auch bundesweit geführte Streit zwischen Tagespresse und öffentlich-rechtlichem Rundfunk weiter entspannen.