1. Snap-Bilanz: Die Snapchat-Mutter enttäuscht auf ganzer Linie – Aktie crasht um weitere 17 Prozent

    Schlecht, schlechter, Snap. Der hoch gewettete Messenger-App-Anbieter fiel bei Vorlage seiner Quartalsbilanz bereits das zweite Mal krachend an der Wall Street durch. Das nicht mal sechs Jahre alte Internet-Unternehmen konnte den Markterwartungen erneut in keiner Form entsprechen: Der Umsatz- und Nutzerzuwachs fiel schwächer aus als erwartet, die Verluste waren größer als prognostiziert. Die Folge: ein schwerer Kurssturz von knapp 17 Prozent nach Handelsschluss auf neue Allzeittiefs.