1. Bringen Sie Ihre Print-Produkte ganz einfach und sicher ins Web und in die Apps – mit iApps Technologies

    Kosten- und Konkurrenzdruck nehmen in der heutigen Medienlandschaft weiter zu. Mit der universell verwendbaren Plattform p4p™ hat iApps Technologies eine Technologie entwickelt, mit der ein gesichertes und rasches Publishing von ePrint-Produkten im Web und auf mobilen Endgeräten möglich ist.

  2. „Question Hub“: Wieso Google nun unbeantwortete Suchanfragen der Nutzer sammelt

    Nie wieder eine Google-Suche, die unbefriedigende Ergebnisse liefert. Das US-Unternehmen möchte diesem Ziel nun einen Schritt näher kommen und hat die Beta-Version des Portals „Question Hub“ gestartet. Dort können Nutzer künftig ihre bislang unbeantworteten Suchanfragen eintragen.

  3. Fokus auf Bewegtbild: Pinterest führt neue Video-Funktionen für Publisher ein

    Pinterest ist 2010 als Plattform für Bilder und Ideen gestartet, nun erweitert das Netzwerk seine Funktionen: Zukünftig soll es Medienmarken über sogenannte Video-Pins möglich sein, die Bewegtbild-Inhalte direkt hochzuladen. Ergänzt wir das Angebot durch weitere Tools zur Planung und Analyse.

  4. Facebook passt den Newsfeed erneut an: Warum das eher schlechte Nachrichten für Publisher sind

    Erdrutschartig, so könnte man die Verluste für Seitenbetreiber nach dem letzten großen Update am Newsfeed von Facebook bezeichnen. Nun passt das Social Network den Algorithmus erneut an. Es deutet viel daraufhin, dass Beiträge von Publishern künftig noch mehr an Sichtbarkeit verlieren werden.

  5. AdBlocker und die Werbewirkung: der Erpressung nicht nachgeben

    Adblocker, Klickbetrug, mangelnde Markttransparenz und fallende Preise: „Vieles ist auf dem Weg aber nichts ist fertig“, poltert der OWM. Im Umfeld der dmexco trafen sich Vermarkter Paul Mudter (IP Deutschland), Media-Agenturchef Manfred Klaus (Plan.net) und Technologie-Anbieter Holger Schöpper (Ooyala), im Rahmen einer Veranstaltung des BVDW, um die Problematik zu diskutieren.