1. So bauen die privaten TV-Sender ihre Programmstrukturen radikal um

    Die TV-Sender stellen heute auf den Screenforce Days ihre Programm-Highlights vor. Radikal ändert ProSieben sein Programm am Sonntag. Statt Blockbuster-Filme setzt die Fernsehtochter von ProSiebenSat.1 jetzt auf eigenproduzierte Show-Formate, die Promis um die Welt schicken.

  2. WeltN24-Managerin Kristina Faßler verlässt Axel Springer

    Kristina Faßler verlässt den Axel-Springer-Konzern und macht sich selbstständig. Die bisherige Kommunikations- und Marketing-Managerin der WeltN24-Gruppe erfüllt sich damit laut eigener Aussage einen „lang gehegten Wunsch“.

  3. Neue Programmstrategie – Daniel Rosemanns gewagtes Manöver

    Daniel Rosemann leitet seit einem Jahr in Unterföhring zwei große Sender-Marken: ProSieben und Sat.1. Nun präsentierte er das neue Programm der beiden TV-Kanäle. Dabei setzt er vor allem bei ProSieben auf eine gewagte Strategie.

  4. Wie Senderchef Daniel Rosemann das Programm radikal verändert

    Zäsur im Programm bei ProSieben: Senderchef Daniel Rosemann verzichtet bei dem Sender am Sonntag in der Primetime auf Blockbuster und setzt hier auf Eigenproduktionen. Im Gegenzug laufen bei Sat.1 in dieser Zeitschiene Top-Spielfilme.

  5. Das erwartet Sie in der neuen MEEDIA-Ausgabe

    Isabelle Schnellbügel ist Strategie-Chefin bei Ogilvy. In der MEEDIA-Titelgeschichte spricht sie über Feminismus und Female Empowerment. Außerdem in der Ausgabe: ein Schwerpunkt zu Out of Home.

  6. Berlusconis paneuropäischer Traum

    ProSiebenSat.1 sitzt der Großaktionär MediaForEurope im Nacken. 25 Prozent hat Berlusconis Medienimperium bereits an den Münchnern erworben – der Griff nach der Mehrheit bleibt für P7S1-Konzernchef Rainer Beaujean eine reale Gefahr. Allein: Was will MFE – und was verbirgt sich eigentlich hinter dem Konglomerat?

  7. ProSiebenSat.1 steigert Werbeumsatz und bestätigt Prognose

    Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 hat im ersten Quartal mit Werbung mehr Geld verdient und seine Jahresprognose bestätigt. Mit einem angepeilten Umsatz von 4,6 Milliarden Euro plus/minus 100 Millionen Euro soll der Rekordwert des vergangenen Jahres übertroffen und der Vorjahresgewinn zumindest wieder erreicht werden.

  8. ProSiebenSat.1-Aufsichtsrat trotz Berlusconi-Kritik entlastet

    Silvio Berlusconis Konzern Media for Europe (MFE) hat mit der Ankündigung, als Hauptaktionär den ProSiebenSat.1-Aufsichtsrat nicht zu entlasten, keine Mehrheit hinter sich gebracht. Am Donnerstag waren rund 52 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen bei der Aktionärshauptversammlung und damit eine knappe Mehrheit für die Entlastung des Gremiums, wie der Aufsichtsratsvorsitzende Werner Brandt mitteilte.

  9. Berlusconi-Firma will ProSiebenSat.1-Aufsichtsrat nicht entlasten

    Im Machtkampf mit ProSiebenSat.1 hat dessen Hauptaktionär Media for Europe (MFE) nachgelegt und angekündigt, den Aufsichtsrat nicht entlasten zu wollen. Grund seien fehlende Transparenz und eine ungewöhnliche Praxis bei der Nachbesetzung des Gremiums, teilte der Konzern des italienischen Ex-Regierungschefs Silvio Berlusconi am Mittwoch in Mailand mit.

  10. Burda Media CEO Martin Weiss formiert sein Team

    CEO Martin Weiss holt sich zwei Manager zur Unterstützung. Stefan Atanassov wird Chief Product Officer. Head of Corporate Development wird Anne Karoline Frizen.