1. Berlusconis Mediaset beteiligt sich stärker an ProSiebenSat1 – Folgt die Übernahme?

    Der italienische Medienkonzern Mediaset hat seine Beteiligung am deutschen Medienunternehmen ProSiebenSat1 weiter aufgestockt. Sie liegt jetzt nur noch knapp unterhalb einer Sperrminorität – also der Anzahl an Stimmen, mit der Beschlüsse verhindert werden können.

  2. ProSiebenSat.1 nimmt Prognose und Dividendenvorschlag für 2019 zurück

    ProSiebenSat.1 nimmt wegen der Corona-Krise die Jahresprognose und den Dividendenvorschlag zurück. Die Werbeumsätze sanken im ersten Quartal nach ersten Stornierungen von Buchungen um 4 Prozent. Mit einem Minus 40 Prozent rechnet der Konzern für das Gesamtjahr. Aber es gibt auch Lichtblicke.

  3. Wegen Corona: Gehaltsverzicht bei der Zeit, Einbruch der Werbeerlöse bei ProSiebenSat.1

    Weitere Medienkonzerne reagieren auf die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise. Wie Horizont berichtet, gehen Mitarbeiter der ProSiebenSat1 Media SE für April von einem massiven Einbruch der Werbeerlöse aus. Wie der Konzern gegensteuern will ist noch unklar. Die Zeit weitet hingegen die Kurzarbeit aus. Chefredakteur und Geschäftsführer verzichten auf ein Viertel ihres Gehalts.

  4. Antonella Mei-Pochtler: Sonderberaterin von Sebastian Kurz wird P7S1-Aufsichtsrätin

    Antonella Mei-Pochtler wird mit Wirkung zum 13. April 2020 gerichtlich als Mitglied des Aufsichtsrats der ProSiebenSat.1 Media SE bestellt, bei der Hauptversammlung 2020 soll sie von den Aktionären gewählt werden. Sie tritt die Nachfolge von Angela Gifford an, die ihr Amt zum 13. Januar niederlegte.

  5. Von ProSiebenSat.1 zu Peach: Ben Regensburger wird neuer CEO der Videowerbeplattform

    Der bisherige Geschäftsführer der ProSiebenSat.1-Tochter SevenOne Media, Ben Regensburger, wird ab 1. Mai CEO der Videowerbeplattform Peach. Er soll das Portfolio weiter ausbauen, um den Erfolg der Videokampagnen von Werbetreibenden und Agenturen weiter zu steigern.

  6. P7S1 kooperiert mit Media4Planet und setzt künftig auf nachhaltige Werbeflächen

    ProSiebenSat.1 Media SE kooperiert mit Media4Planet (M4P), dem ersten Anbieter nachhaltiger Werbeflächen zur Unterstützung der UN-Nachhaltigkeitsziele. Dies gab das Medienunternehmen am Mittwoch bekannt. Ein Großteil der Erlöse soll demnach an Klimaschutzprojekte der UN sowie weitere Projekte und NGOs gehen.

  7. Laut Medienbericht: ProSiebenSat.1 möchte sich von Red Arrow Studios trennen

    Die ProSiebenSat.1 Media SE will sich von seiner Tochter Red Arrow Studios trennen. Nach zehn Jahren wäre das Kapitel internationales Produktionsgeschäft – bis auf wenige Ausnahmen – beendet. Der Verkaufsprozess sei bereits in der vergangenen Woche gestartet, berichtet DWDL.de.

  8. ProSiebenSat.1 mit Gewinneinbruch im dritten Quartal – Konzern will mittelfristig aber deutlich wachsen

    Schwierige Zeiten für ProSiebenSat.1: Der TV-Konzern meldet für das dritte Quartal 2018 eine Gewinndelle. Die Erlöse vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) gingen um 13 Prozent auf 175 Mio Euro zurück (Vorjahr: 202 Mio Euro). Der bereinigte Konzernüberschuss sank um 24 Prozent auf 75 Mio Euro (Vorjahr: 99 Mio Euro). Mittelfristig will P7S1 aber deutlich wachsen und den Konzernumsatzes von 4 Mrd Euro auf 6 Mrd Euro steigern.

  9. „Architekt des Digitalgeschäfts“: Vorstand Christof Wahl verlässt ProSiebenSat.1 nach drei Jahren im Amt

    Christof Wahl, Chief Operating Officer der ProSiebenSat.1 Media SE, verlässt das Unternehmen 2018 im gegenseitigen Einvernehmen zum 31. Juli. Dies teilte die Sendergruppe heute mit. Wahl war zuletzt im Segment Entertainment für Online-Video verantwortlich sowie für den AdTech- und Data-Bereich, die Distribution der Unterhaltungsangebote und die Partnerschaften mit der European Media Alliance.

  10. Konzern regelt Nachfolge von Thomas Ebeling: Max Conze neuer Vorstandschef von ProSiebenSat.1

    Überraschung in Unterföhring: Max Conze wird zum 1. Juni 2018 Vorstandsvorsitzender von ProSiebenSat.1. Der 48-Jährige tritt die Nachfolge von Thomas Ebeling, 59, an, der heute aus dem Unternehmen ausscheidet. Bis zum Amtsantritt von Max Conze wird Vize Conrad Albert, 50, interimistisch den Vorstandsvorsitz übernehmen. Wie Ebeling (damals aus der Tabakindustrie zum TV-Konzern gewechselt) ist auch Conze ein Branchenfremder.