1. Feuertaufe für Linda Zervakis bei ProSieben: Interview mit Olaf Scholz

    Nächstes Kapitel im ProSieben-Kanzlerkandidaten-Gespräch: Nachdem kürzlich die Grüne Annalena Baerbock zu Gast war, besucht nun auch SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz ProSieben zur Primetime. Das Interview führen Linda Zervakis und Louis Klamroth.

  2. Video Daily: „Jenke. Crime.“ startet gut bei ProSieben, „Star Wars: The Bad Batch“ erobert Disney+

    Mit „Jenke. Crime“ startete Reporter Jenke von Wilmsdorff am Dienstagabend sein neues ProSieben-Format. Sensationell waren die Quoten noch nicht, doch mit 10,5 Prozent gab es zumindest einen Marktanteil, der klar über dem Sender-Normalniveau lag. Disney+ startete am „Star Wars“-Tag „May the 4th“ unterdessen die neue Animationsserie „Star Wars – The Bad Batch“, die direkt auf Platz 1 des Streamingdienstes einstieg.

  3. ProSieben: Imagewandel ja – aber bitte ohne Haltungsschäden

    ProSieben will weg vom reinen „GNTM“-Image hin zum Privatsender mit Informationsanspruch. Doch die Losung „Unterhaltung mit Haltung“ verrät schon, wo die Reise hingeht. Mit der AfD will man nicht reden, sagt Senderchef Rosemann. Dafür wurde jüngst Annalena Baerbock beklatscht. So wird das nichts mit der politischen Relevanz.

  4. Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel bekommen Live-Format bei ProSieben

    Was die Spatzen schon länger von den Dächern pfiffen, ist seit heute amtlich: Linda Zervakis geht zu ProSieben. Den Unterföhringern ist damit ein echter Coup gelungen.

  5. Annalena Baerbock im ProSieben-Interview: Solide Nummer mit Luft nach oben

    Wenig überraschend, schicken die Grünen Annalena Baerbock ins Rennen um das Kanzleramt. Ihr erstes Interview als Kanzlerkandidatin gab die 40-Jährige am Montagabend exklusiv ProSieben. Kann der Entertainment-Sender auch Politik?

  6. D-Force Tefal Spot

    TV-Werbung goes Targeting: D-Force startet Spot-Replacement

    Seit Anfang April testen RTL und ProSiebenSat.1 den zielgerichteten Austausch von Werbespots. Die Ergänzung von Adressable TV zum Universum Programmatic Video macht die Disziplin noch komplexer, hat aber auch das Potential, TV-Werbung deutlich effektiver zu machen. Die Voraussetzung dafür ist, das Advertiser den digitalen Einkauf verstehen.

  7. Na also, geht doch, liebes Privatfernsehen

    Das Beispiel #NichtSelbstverständlich zeigt, dass Privatsender gute Inhalte für die Gen Z machen können – wenn sie sich einfach mal trauen. Ein Plädoyer für mehr Mut zu Experimenten.

  8. IVW: Die meisten verlieren, aber „ProSieben“ verdoppelt seinen Traffic

    Die IVW bescheinigt einem großen Teil der Mitglieder im Februar sinkende Visits. Insbesondere die großen Nachrichtenmedien büßten gegenüber dem Januar Traffic ein. Zulegen konnten hingegen u.a. Wetterberichte, die „Gala“ und „ProSieben“, das sich um 110 Prozent steigerte.

  9. ProSieben springt auf 10-Monats-Hoch, Sat.1 bleibt im Keller

    Dank neuer Staffeln von „The Masked Singer“ und „Germany’s next Topmodel“ lief es für ProSieben im Februar spürbar besser als zuletzt. Im Gegensatz zu Sat.1. Im Gesamtpublikum haben die Privaten weiter keine Chance gegen ARD und ZDF, die vor allem mit Krimis und Nachrichten Top-Quoten holen.

  10. Schwächster Marktführer der TV-Geschichte: RTL fällt auf 10 Prozent

    Einen geringeren Monats-Marktanteil hatte die Nummer 1 der 14- bis 49-Jährigen noch nie: RTL fiel im August auf 10,0 Prozent, blieb damit dennoch an der Spitze. Im Gesamtpublikum bleibt das ZDF souverän vor dem historisch schwachen Ersten.