1. AGOF: „Newtopia“ und „Germany’s next Topmodel“ pushen Sat.1 und ProSieben

    Im drei Tage kürzeren Februar verloren die meisten der AGOF-geprüften Websites natürlich Nutzer. Gegen den Trend gewachsen sind aber u.a. zahlreiche Fußball-Angebote, außerdem Sat1.de und ProSieben.de. Deutlich nach unten ging es für eBay, N24 und computerbild.de, ganz vorn bleibt T-Online.

  2. AGOF: Google schadet helpster, Cosmiq und wer-weiss-was, Ströer übernimmt Vermarkter-Krone

    Die drei AGOF-Verlierer des Monats stammen diesmal allesamt aus dem Wissens-Segment: helpster, Cosmiq und wer-weiss-was verloren jeweils mehr als 1 Mio. Unique User. Der Grund: Herabstufungen im Google-Algorithmus. Die neue Nummer 1 im Vermarkter-Ranking heißt unterdessen Ströer Digital: Mit einem großen Zuwachs verdrängte man InteractiveMedia CCSP.

  3. AGOF-Analyse: MyVideo pusht seine Zahlen mit Songtexte.com und Ampya

    Wenn die eigenen Reichweiten stagnieren, holt man sich Partner an Bord und lässt ihre Zahlen mitzählen. Bei der IVW und der AGOF ist das leider gang und gäbe. Neuester Fall: MyVideo: Um fast 40% steigerte das Videoportal im Juli seine Nutzerzahl – allerdings nur, weil man nun auch Ampya und Songtexte.com hinzu zählt.

  4. AGOF: Nur Yahoo und MyVideo wachsen gegen den Trend

    Während die große Mehrheit der AGOF-geprüften Websites im Februar wegen des kürzeren Monats mit weniger Nutzern zurecht kommen mussten, ging es in der Top 25 für zwei nach oben: Yahoo und MyVideo. Die Gründe dafür heißen Yahoo Clever und „Germany’s next Topmodel“.