1. Zum Mittäter gemacht

    Ein besonders krasser Fall von Inventory Fraud zeigt die Schwächen von Programmatic Advertising auf. Der verwendete Ansatz gefährdet das gesamte digitale Marketing

  2. Die Macht von Daten und Technologie

    Kaum eine Disziplin in Marketing und Werbung befindet sich so stark im Wandel wie das Onlinemarketing. Dabei sind es vor allem technologisch veränderte Rahmenbedingungen, die den Wandel vorantreiben

  3. Sandra Poltier rückt in die Spitze der Programmatic-Agentur Klaro Media vor

    Sandra Poltier, seit 2015 bei Klaro Media, wird Mitglied der Geschäftsleitung. Sie verantwortet weiterhin das Client Partner Team, sowie nun in dieser neu geschaffenen Position weitere strategische Aufgaben.

  4. Echte Liebe-Gründer Rahnavard: „Sehe Fraud lange nicht so dramatisch, wie es öffentlich zurzeit diskutiert wird“

    Siamac Rahnavard sieht enorm viel Potential bei kleinen und mittleren Unternehmen für Programmatic Advertising. Er ist Mitbegründer der Kölner Agentur Echte Liebe, die sich darauf spezialisiert hat. Gerade dort, sagt er im MEEDIA-Interview, hat die datenbasierte und automatisch ausgespielte Werbung Effizienz-Vorteile. Themen wie Brand Safety oder Fraud seien allerdings überbewertet.

  5. Warum RP Digital das Werbe-Inventar der rheinischen Mediengruppe künftig selbst vermarktet

    Die Rheinische Post Mediengruppe nimmt die Vermarktung ihrer Online-Inhalte künftig selbst in die Hand. Statt auf klassische Vermarkter zu setzen, will die RP Digital GmbH direkt mit Agenturen und Werbetreibenden zusammenarbeiten.

  6. Werbe-Experte Promny: „Programmatic Advertising kann Finanzprobleme der Verlage lindern, nicht lösen“

    Thomas Promny organisiert mit der d3con einen der wichtigsten Branchen-Events im Bereich des Programmatic Advertisings. Im Interview mit MEEDIA erklärt er, warum die DSGVO eine Katastrophe für das Business ist, warum es sich aber trotzdem wieder erholen wird und warum Programmatic Advertising nur bedingt das Zeug hat, die Online-Finanzierungsprobleme der Verlage zu lösen.

  7. „Bei einem 100-Millionen-Euro-Markt werden auch Amazon und Google aktiver“: RMS-Digitalchef Bachér über die Chancen von Online Audio

    Programmatic Advertising ist im Online Audio-Bereich angekommen. Seit rund zwei Jahren steigt der Anteil konstant und wird Prognosen zufolge auch weiter zunehmen. Im Interview spricht Frank Bachér, Digitalchef beim Audiovermarkter RMS, über die Passivität von Amazon, Google & Co., die 100-Millionen-Euro-Grenze und Fallstricke einer möglichen ePrivacy-Verordnung.

  8. „Jedes Video könnte individualisiert auf Umgebung oder politische Situationen sein“ – Werbeexperte John spricht über automatisierte Kreativität

    Obwohl Programmatic Creation schon lange umsetzbar ist, fehle es den Agenturen an Mut, sich der neuen Technik zu nähern. Das sagt Ole John, Chief Operating Officer beim Anbieter Impossible Software, der sich auf Dienstleistungen rund um die dynamische Individualisierung von Echtzeit-Videoinhalten spezialisiert hat. Im Gespräch erläutert John die Herausforderungen bei der programmatischen Kreation von Werbeinhalten.

  9. Der digitale Werbehandel im Zahlencheck: Welche Rolle Programmatische Werbung in der Gegenwart und Zukunft spielt

    Programmatic Advertising ist auf der Überholspur, gerade bei Displaywerbung: Schon heute sind die Ausgaben für programmatische und klassische Videospots fast identisch. Bereits in zwei Jahren soll sich das Verhältnis deutlich zugunsten der schnellen, automatischen Variante verschoben haben. Wohin der Weg führt, zeigen einige Zahlen.

  10. Vollautomatisiert und individualisiert: Wie Programmatische Werbung in einem Wimpernschlag verkauft wird

    Programmatic Advertising ist schon seit einiger Zeit in aller Munde: Doch selbst in der Werbebranche sind die Vorstellungen dabei teils diffus. Deshalb haben wir noch einmal die wichtigsten Begriffe zusammengefasst: Wie läuft der Ein- und Verkauf ab? Welche Akteure sind vertreten? Und welche Rolle spielen schwarze und weiße Listen?