1. PwC-Studie: Digital-Erlöse klettern bis 2019 auf 43 Prozent

    Das Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers prognostiziert der Medien- und Unterhaltungsbranche bis 2019 ein größeres Wachstum als der Gesamtwirtschaft. Grund seien höhere Werbeerlöse und steigende Konsumentenausgaben. Aus den Investitionen in Werbung wird das Digital-Segment als klarer Sieger hervorgehen.