1. "Vorerst bleibt vom Schulz-Hype nur die Erinnerung": Die Pressestimmen zur SPD-Pleite bei den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen

    Zum dritten Mal in Folge hat die SPD unter Kanzlerkandidat Martin Schulz eine Pleite bei den Landtagswahlen 2017 eingefahren. Die CDU hat die „Herzkammer der Sozialdemokratie“, so die scheidende SPD-Spitzenkandidatin Hannelore Kraft in Nordrhein-Westfalen, übernommen. Ist aus dem Schulz-Effekt ein Schulz-Defekt geworden? Die Pressestimmen.

  2. "Schläge mit entsetzlicher Schockwirkung wie Gewehrkugeln": das Medienecho zum Klitschko-Kampf

    Obwohl Wladimir Klitschko am Samstag seinem Kontrahenten Anthony Joshua im Ring unterlegen war, sind sich Medien einig: Die Box-Schwergewichte haben sich in Wembley ein großes und dramatisches, vielleicht sogar „epochales“ Duell geliefert – das den langjährigen Weltmeister nun vor die K.o.-Frage stellt: Rücktritt oder Rückkampf? Konsens unter den Kommentatoren: „Klitschko sollte Schluss machen.“

  3. „Am Sonntag hat sich die Türkei von Europa verabschiedet“: Pressestimmen zur Erdogan-Abstimmung

    Titelseiten und Leitartikel der Zeitungen beschäftigen sich mit der Abstimmung in der Türkei. „Demokratie genießen, aber einen Despoten wählen“, lautet die Schlagzeile der Bild. Kommentatoren machen sich Gedanken, was es über die Deutschland lebenden Türken aussagt, dass sie mehrheitlich für das Präsidialsystem votierten. Andere betrachten die Situation in der Türkei oder thematisieren die Konsequenzen für den EU-Beitritts-Prozess.

  4. Von „hochspannend“ bis „mutlos“: Das Medienecho zur neuen Schweighöfer-Serie „You Are Wanted“ bei Amazon

    Heute startet die Amazon-Serie „You Are Wanted“ von und mit Matthias Schweighöfer in über 200 Ländern. Das Medienecho ist dementsprechend groß: Von einem „Ausrufezeichen hinter deutsche Thrillerfiction“ (Quotenmeter) bis zu einem „Paradebeispiel der Erwartungsökonomie“ (Tagesspiegel) ist die Rede. Insgesamt kommt der Hacker-Krimi, der „streckenweise dann doch stärker an einen Tatort erinnert“ (Süddeutsche Zeitung), nicht allzu gut weg.

  5. „Martin Schulz wird nicht Kanzler werden“: die Pressestimmen zum neuem Merkel-Herausforderer

    Der Rücktritt von Sigmar Gabriel als SPD-Parteichef und sein Verzicht auf die Kanzlerkandidatur beschäftigt die Medien kaum noch. Alle Augen richten sich jetzt auf Martin Schulz. Am heutigen Donnerstag durchleuchten die Kommentatoren von Bild, FAZ und SZ erst einmal den neuen starken SPD-Mann auf Herz und Nieren. Was sie sehen, scheint ihnen zu gefallen – zumindest vieles.

  6. „Gestern wurde die Amtszeit von Angela Merkel verlängert“: die Pressestimmen zum Gabriel-Rücktritt

    Die PR-Strategen der SPD hatten sich alles so schön ausgemalt. Doch dann leakte der stern-Titel („Der Rücktritt“) einen Tag zu früh und MEEDIA ließ die Polit-Bombe platzen. Seitdem rätseln, gewichten und analysieren Politiker, Berater und Journalisten, was die SPD- Rochade bedeutet. Gabor Steingart meint: „Gestern wurde die Amtszeit von Angela Merkel verlängert“. Spiegel Online schreibt trocken „Rums“ (sic) und die Zeit meint: „Im direkten Vergleich mit Angela Merkel dürfte Schulz eher punkten.“

  7. „Zum Schaudern“, „eine Katastrophe“, „Chaos“: Medien-Echo zum Trump-Dossier und seiner Pressekonferenz

    Für die Zeit war es ein „Schauspiel zum Schaudern“: Am gestrigen Mittwoch gab Donald Trump seine erste PK seit Monaten und es ging hoch her: Mögliche Interessenskonflikte und das kompromittierende Dossier, das CNN und Buzzfeed veröffentlicht hatten. Am Tag danach beschäftigt sich die Presse vor allem mit der Akte, ihrem Inhalt und ihrer Entstehungsgeschichte. So notiert Herausgeber Bernhard Köhler in der FAZ: „Aus Moskau kommen nicht nur Liebesgrüße“.

  8. „Merkel wirkt erschöpft“ und „ziemlich ratlos“: die Medienstimmen an Tag zwei nach dem Anschlag

    Der gestrige Tag nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin hätte eigentlich im Zeichen der Trauer stehen sollen. Stattdessen sahen die meisten Kommentatoren überforderte Politiker, eine erschöpfte und ratlose Merkel, eine misslungene Polizei-Aktion und eine unpassend polternde AfD. Zudem beschäftigen sich die Leitartikel mit der Reaktion von Horst Seehofer („Verlierer des Tages“ bei SpOn).

  9. „Runter mit den GEZ-Gebühren!“: Das sagen die Medien zum Olympia-Blackout von ARD und ZDF

    Die Olympischen Spiele 2018 bis 2024 werden in Deutschland von Eurosport ausgestrahlt – ARD und ZDF sind aus den Verhandlungen ausgestiegen. Viele Sport- und Olympia-Fans bedauern den öffentlich-rechtlichen Blackout. Und fordern nun eine Senkung des Rundfunkbeitrags. Auch Sportbild-Chef Alfred Draxler schreibt: „Runter vom hohen Ross und runter mit den GEZ-Gebühren!“ Während Medien wie SpOn, FAZ und SZ eine andere Chance sehen. Die Pressestimmen.

  10. Einigkeit von links bis rechts: Wieso Medien Martin Schulz für den falschen Kanzlerkandidaten halten

    EU-Parlamentspräsident Martin Schulz will Brüssel verlassen und in der kommenden Legislaturperiode für die SPD in den Bundestag wechseln. Einigen Berichten zufolge hat sich der SPD-Mann auch selbst als Kanzlerkandidat ins Spiel gebracht. Kann Schulz Kanzler? Nein, meinen die Kommentatoren von links bis konservativ. Aus unterschiedlichen Gründen.