1. „Staatsversagen!“: So hart gehen deutsche Medien nach den Chemnitz-Krawallen mit der Polizei ins Gericht

    Nach dem Tod eines jungen Mannes in Folge einer Messerstecherei zogen im sächsischen Chemnitz sowohl am Sonntag als auch am Montag tausende Rechte durch die Stadt und machten teilweise Hetzjagd auf ausländisch aussehende Menschen. Deutsche Journalisten verurteilen auch einen mangelhaften Einsatz der sächsischen Polizei und sprechen gar von „Staatsversagen“.