1. Kommentar: Warum die gekippte Malus-Regelung der Grosso-Allianz ein Sieg für die Pressevielfalt ist

    Monatelang hatte der Arbeitskreis Mittelständischer Verlage (AMV) für die Beschwerde an das Kartellamt gefeilt, um die Mindestumsatz- oder Malusregelung der Grosso-Allianz zu kippen. Aus Angst, dass die Wettbewerbshüter ein Verfahren anzetteln, haben nun die Großverlage – darunter Burda, Bauer, Gruner + Jahr, Spiegel, Springer & Co. – klein beigegeben und wollen die Handelsverträge neu austarieren.

  2. Nur 5 bis 10 Betriebe bis 2025: MZV-Chef Henning Ecker sieht Pressegrosso vor großer Konzentrationswelle

    Das Pressegrosso steht in den nächsten Jahren vor einer massiven Konsolidierung. So soll die Zahl der Grossisten bis 2025 auf fünf bis zehn Unternehmen schrumpfen. Davon geht Henning Ecker, Chef der MZV Moderner Zeitschriften Vertrieb GmbH & Co. KG, aus. Auch die Auslieferungstage für Presseprodukte könnten dann auf drei sinken. Damit kämen vor allem Verlage wie Axel Springer mit Millionensellern wie „Bild“ in Bedrängnis.

  3. Verbands-Fusion im Grosso: Neuer Gesamtverband nimmt im Oktober seine Arbeit auf

    Jahrelang hat der Bundesverband Presse-Grosso in Baden-Baden getagt. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Erstmals findet die für Mitte September geplante Branchenveranstaltung in Wiesbaden statt. Grund hierfür ist eine Neuausrichtung des Bundesverbands, der sich Mitte des Jahres mit der Arbeitsgemeinschaft Pressevertrieb zum neuen Gesamtverband Pressegroßhandel vereint hat. Er soll im Oktober seine Arbeit aufnehmen.

  4. "Zukunftsfestes Vertriebssystem": Allianz um Springer, Burda & Co. einigt sich mit Grosso-Verband

    Nach schwierigen Verhandlungen steht die Vereinbarung über neue Handelsspannen im Pressevertrieb. Sie tritt am 1. März in Kraft. Darauf haben sich die Verlags-Allianz um Springer, Burda, Gruner + Jahr & Co. und der Bundesverband Presse-Grosso verständigt. Axel Springer hat zugleich eine Sondervereinbarung für die Zeitungen Bild und Welt geschlossen. Ob es zu einer Strukturreform mit deutlich weniger Grosso-Betrieben kommt, ist bislang nicht bekannt.

  5. "Das Grosso-System steht auf der Kippe. Ohne eine Lösung für ‚Bild‘ lässt es sich nicht retten“: Springer-Manager Nienhaus zur Zukunft des Vertriebs

    Die Verhandlungen über die künftige Ausrichtung des Presse-Grossos dauern an. Seit Monaten bemüht sich ein Bündnis aus inzwischen sieben Verlagen vergebens um eine Lösung. Ein Gesprächstermin am 20. Oktober verlief zuletzt erfolglos. Jetzt hat Springer-Manager Christian Nienhaus noch einmal seine Position verdeutlicht und damit möglicherweise für neuen Zündstoff in den aktuellen Verhandlungen gesorgt.

  6. Verlagsallianz setzt Presse-Grosso unter Druck: "System ist zu komplex, zu schwergängig und zu ineffizient"

    Dunkle Wolken über den Grosso-Verhandlungen: Aus Enttäuschung über eine zu geringe Bereitschaft zur Modernisierung der Vertriebsstrukturen bleibt die Allianz von sechs Großverlagen dem Grosso-Kongress in Baden-Baden geschlossen fern. Das Ende der Fahnenstange scheint erreicht, falls sich die Grossisten nicht bewegen. MEEDIA sprach mit Burda-Vorstand Philipp Welte über Krise und Handlungsoptionen.

  7. "Verhandlungen haben zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis geführt": Verlagskoalition sagt Teilnahme am Jahreskongress Presse-Grosso ab

    Eine Absage als Statement: Anfang des Jahres fand sich eine große Verlagskoalition zusammen, um in Verhandlungen mit dem Bundesverband Presse-Grosso das Vertriebssystem zu modernisieren. Nach Einsicht der Medienhäuser haben diese Verhandlungen bisher zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis geführt. Als Konsequenz sagen die Verlage nun ihre Teilnahme am Jahreskongress Presse-Grosso ab.

  8. „Vertriebssystem im Schulterschluss krisenfest machen“: Verlage und Grosso einigen sich auf Leitlinie

    Sechs deutsche Zeitschriften- und Zeitungsverlage haben sich vergangenen Montag mit dem Vorstand des Grosso-Verbandes in München im Rahmen eines Strategietreffens nach einer heute veröffentlichten gemeinsamen Erklärung darauf geeinigt, „konstruktiv und mit vereinten Kräften das deutsche Pressevertriebssystem fortzuentwickeln“. Unterzeichnet haben Bauer, Burda, Funke, Klambt, Spiegel und Springer.

  9. AOL Prophet „Shingy“ auf der Dmexco: drei Phrasen im Sekundentakt

    AOL Prophet „Shingy“ wird zum Dmexco-Maskottchen. Bento hat eine Idee. Christoph Schwennicke unterhält das Presse-Grossisten in Baden-Baden und die Medientage München fahren Angela Merkel und Django Asül auf. Der MEEDIA Wochenrückblick.

  10. Nach Schlappe vor Gericht: Bauer rügt BGH-Urteil zum Presse-Grosso als „Fehlentscheidung“

    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat heute dem Bundesverband Presse-Grosso den Rücken gestärkt und eine Klage der Bauer Media Group zurückgewiesen. Damit hat der BGH ein Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf, das zuvor zu Gunsten Bauers entschieden hatte, aufgehoben. In dem Streit geht es darum, ob Bauer mit einzelnen Presse-Grossisten verhandeln darf. Das Medienhaus will sich mit dem Urteil nicht abfinden.