1. Präsident Trump: So lacht das Netz über das glanzlose Konzert zur Amtseinführung

    Vorabend der Amtseinführung: Donald Trump bittet die Popkultur nach Washington zum großen Festakt – und nicht einmal die B-Prominenz erscheint. Vor allem der Vergleich zu den Feierlichkeiten von Barack Obama vor acht Jahren fällt bitter aus: Lee Greenwood statt U2, 3 Doors Down statt Bruce Springsteen und Toby Keith statt Beyoncé. Im Social Web wird der Beginn der Trump-Ära spöttisch kommentiert – nicht zuletzt aufgrund der geringen Zuschauerzahl.