1. Keine Post von Wagner: Bild-Kolumnist erholt sich von Operation

    Dem aufmerksamen Seite-2-Leser der Bild-Zeitung dürfte längst aufgefallen sein, dass etwas fehlt: Seit dem 15. August druckt das Blatt keine Post von Wagner mehr. Wie Deutschlands bekanntester Kolumnist gegenüber MEEDIA bestätigte, erholt er sich derzeit von einer OP in Folge eines Aneurysma. Die gute Nachricht für den 75-Jährigen: Die Zigarette schmeckt ihm schon wieder.

  2. Und jährlich grüßt das Social-Media-Murmeltier: Franz Josef Wagner verlängert bei Bild

    Wenn Briefeschreiber Franz Josef Wagner seinen Vertrag beim Boulevard-Blatt verlängert, zelebriert Bild-Boss Kai Diekmann das Ereignis wie die Verpflichtung eines Star-Kickers. Auch dieses Jahr feierte er Wagners Unterschrift bei Twitter. Die Retrospektive einer längst liebgewonnenen Social-Media-Tradition.

  3. „Ich bin nichts lieber als Mutter und Journalistin“: Bild-Vize Ulrike Zeitlinger kontert Wagner

    Sie tragen Hosenanzüge, trinken Smoothies – und sind deshalb Schuld daran, dass wir in Deutschland im vergangenen Jahr „mehr Tote als Babys“ hatten. Zumindest wenn es nach Franz Josef Wagner und seiner Bild-Kolumne geht. Nicht nur in den Sozialen Netzwerken wurde der Text heftig kritisiert, auch die Bild-Vize-Chefin Ulrike Zeitlinger widerspricht ihm in ihrer „Post an Wagner“ vehement.

  4. Jenny Jürgens startet Petition gegen „Post von Wagner“

    Franz Josef Wagner nimmt in seiner Bild-Kolumne „Post von Wagner“ kein Blatt vor den Mund: So auch nicht, als er einen Brief an die Opfer des Germanwings-Absturzes veröffentlichte. Jenny Jürgens nahm dies zum Anlass, mit einer Petition die Absetzung der Kolumne zu fordern. Innerhalb von vier Tagen haben fast 40.000 Menschen unterschrieben.