1. „Das ist jetzt nicht dein Ernst!!!???“: Welt am Sonntag druckt ein Til-Schweiger-Porträt mit den Anmerkungen von Til Schweiger

    Wer Til Schweiger zum Interview treffen möchte, muss dem Schauspieler vorab und vertraglich zusichern, alle Zitate absegnen zu lassen. So weit, so üblich im deutschen Journalismus. Unüblich: WamS-Autorin Kathrin Spoerr hat aus diesem Umstand nun eine spezielle Geschichte gestrickt – und ihr gesamtes Til-Schweiger-Porträt an Til Schweiger geschickt. Dem hat es „viel Spaß gemacht hat“, ihren Text zu „redigieren“…