1. Eden Gen lädt die GenZ dazu ein, sich der #Sextember-Bewegung anzuschließen

    Nach den Sommerferien haben sich die Schulkinder verändert. Insbesondere in der Lebensphase, in der sie vom präpubertären in den pubertären Lebensabschnitt hinüber gleiten. Genau zu dieser Zeit beginnen Jungen wie Mädchen sich sexuell zu interessieren und fangen an, Pornos zu konsumieren. In ihrer ersten Markenaktivierungskampagne lädt die Kondommarke Eden Gen Jugendliche dazu ein, einen Monat lang auf Pornos zu verzichten und Sex anders zu entdecken.

  2. Porno-Konsum im Internet

    Porno-Portale: Landesanstalt NRW startet Offensive für Altersbeschränkung

    Medienaufseher wollen die großen Porno-Portale im Internet zwingen, die in Deutschland geltenden Jugendschutzvorgaben einzuhalten. Der Vorstoß kommt aus NRW.

  3. Wochenrückblick: Getarnte SMS-Spende an Sea Watch – heiligt der gute Zweck die Fake-News-Mittel?

    Eine Satire-Aktion sorgte dafür, dass Gegner der privaten Rettungsorganisation Sea Watch versehentlich an diese spendeten. Auf dem Twitter-Profil des AfD-Politikers Petr Bystron gab es Porno-Alarm. Der „Spiegel“ will nicht mehr „Online“ heißen, und bei der „Welt“ gab es Aufregung um eine „Bestandsgarantie“. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  4. Sex-Business nach YouPorn & Co.: Virtual Reality der Erotik-Trend 2016

    Super-8, VHS, HD, 3D: Alles Techniken, die vor allem ein gigantischer Geschäftszweig vorantrieb und zur Reife brachte – die Porno-Industrie. So jedenfalls der Mythos. Was eher belegbar ist: Zur Zeit treiben Porno-Produzenten ein Business voran, das wieder kurz vor dem Durchbruch steht: Virtual Reality. Was ist dran an der sexy Business-Story? Der Meedia-Check.