1. Medien-Woche: Sind eigentliche alle TV-Kommissare im öffentlich-rechtlichen Fernsehen links?

    In der aktuellen Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ arbeiten Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) die Aufregung um einen Anti-AfD-Aufkleber im ARD-„Polizeiruf“ auf. Dabei stellt sich die Frage: Sind eigentlich alle TV-Kommissare links? Außerdem geht es um das angekündigte Aus für die „Lindenstraße“ und den Abgang von Anke Schäferkordt als RTL-Chefin.

  2. „It’s Showtime!“ mit sehr verhaltenem Start in Sat.1, NRW-Wahl bestimmt den Abend, RTL mit Formel 1 vorn

    Nach dem Flop mit „Little Big Stars“ kriegt Sat.1 mit seinem neusten Show-Start den nächsten Dämpfer verpasst: „Das Battle der Besten“ landete am Sonntag u.a. hinter RTL, ProSieben und Vox. Den Tagessieg holte sich das Erste mit „Tagesschau“ und „Polizeiruf“. ProSieben gewinnt das Spielfilm-Duell bei den Jungen gegen RTL.

  3. Erst verschoben, nun kein Sendetermin: Wann zeigt die ARD den Dortmunder „Tatort“ zum IS-Terror?

    Am 1. Januar sollte der „Tatort: Sturm“ ausgestrahlt werden – „wegen der thematischen Parallelen zum Terroranschlag in Berlin“ (so die ARD) wichen die Ermittler aus Dortmund aber kurzfristig den Kollegen vom „Polizeiruf 110“. Auch den Ersatztermin am 29. Januar haben Faber (Jörg Hartmann) und Bönisch (Anna Schudt) abgegeben – „aus organisatorischen Gründen“. Man ist geneigt zu fragen: Wird der Fall überhaupt noch gezeigt? Die Antwort: Es ist kompliziert.

  4. „Chronisch unterrepräsentiert“ – ARD führt Frauenquote für „Tatort“-Regie ein

    Warum sitzen beim „Tatort“ so wenig Frauen auf dem Regiestuhl? Lange versuchte die ARD, das Ungleichgewicht zwischen Frau und Mann bei Regie-Jobs mit gutem Willen zu beheben. Jetzt muss doch eine Quote für fiktionale Produktionen her.