1. „Nur ein Arbeitsbegriff“: Kölner Polizeipräsident „bedauert“ Nafri-Tweet

    Ein Tweet und sein Folgen: In einem Radio-Interview mit WDR 2 bedauert der Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies die Verwendung der Bezeichnung Nafri für Nordafrikaner. „Den Begriff finde ich sehr unglücklich verwendet hier in der Situation“, sagte der oberste Ordnungshüter der Domstadt. „Das bedauere ich außerordentlich.“ Die Bezeichnung werde nur als „Arbeitsbegriff“ innerhalb der Polizei verwendet.

  2. Die Kölner Polizei hat „Nafri“ gesagt – und schon haben Web und Politik die nächste Silvester-Debatte

    The same procedure as last year: Es ist Anfang Januar, und alle diskutieren wieder über die Kölner Polizei. Anders als vor einem Jahr geht es jedoch nicht um ein Versagen beim Verhindern einer Vielzahl von Straftaten, sondern diesmal um den Begriff „Nafri“. Via Twitter bezeichneten die Beamten so Männer aus Nordafrika. Die Folge: Eine heftige Empörungswelle, die den ansonsten guten (und offenbar auch notwendigen) Silvester-Job der Ordnungshüter zu überlagern droht.