1. Der Pokémon Go-Hype ist vorbei

    Das Internet-Phänomen des Sommers kühlt ab: Das beliebte Mobil-Spiel Pokémon Go verliert nach und nach seine Anziehungskraft. Wie Bloomberg unter Verweis auf zahlreiche Marktforscher berichtet, sind die Nutzer- als auch Downloadzahlen in den vergangenen Wochen massiv zurückgegangen. Pokémon-Lizenzgeber Nintendo versucht unterdessen, den nachlassenden Hype doch noch zu monetarisieren – mit dem Tracker Pokémon Go Plus.

  2. Basel gelingt gigantischer Viral-Erfolg: So lustig ist es, wenn Pokémons echte Pokémon-Go-Spieler abschießen

    Wer kann’s lustig und erfolgreich? Richtig: die Schweizer. Mit einer wunderbaren, teils etwas rüde anmutenden Pokémon-Go-Verarsche (oder Neu-Deutsch Prank), gelang dem Fremdenverkehrsamt von Basel ein weltweiter Viral-Erfolg. In ihrem Clip drehen die Schweizer einfach den Spieß um und schießen Passanten, die auf ihre Handydisplays starren, mit großen roten Bällen ab.

  3. Spiele-Hype ungebrochen: „Pokémon Go“ verzeichnet bereits über 75 Millionen Nutzer

    Geradezu täglich bricht „Pokémon Go“ neue Rekorde – dieser ist ein Meilenstein: Innerhalb von 19 Tagen wurde das Smartphone-Spiel über 75 Millionen mal heruntergeladen, ermitteln die App-Analysten von SensorTower. Und das sei nur der Anfang.

  4. Neue Dating-App „PokeMatch“: Wenn Pokémon Go auf Tinder trifft

    Als hätten „Tinder“ und „Pokémon Go“ ein Kind gezeugt – „PokeMatch“, so die Entwickler über ihre neue Dating-App. Mittlerweile habe die Smartphone-Kontaktbörse für Pokémontrainer, die neben Android- nun auch für iOS-Geräte verfügbar ist, schon über zehntausend „PokémonGo“-Spieler zusammengeführt. Von Paaren über simple Jagdgefährten sei schon alles dabei.

  5. Aktien-Absturz: Hat sich Nintendo mit „Pokémon Go“ verzockt?

    Der beispiellose Hype um das Smartphone-Spiel „Pokémon Go“ hat die Aktie von Nintendo, seit 1996 Publisher der Monsterfiguren, zunächst in die Höhe schnellen lassen. Am Montagmorgen kam es nun zum zweiten kräftigen Kurssturz binnen weniger Tage. Grund: Der japanische Spiele- und Konsolen-Hersteller hatte am Freitag nach Börsenschluss mitgeteilt, „Pokémon Go“ werde nur einen „begrenzten Einfluss“ auf den Gewinn haben.

  6. App-Hype: „Pokémon GO“ nun auch in Deutschland für iOS und Android verfügbar

    Das Warten hat ein Ende: Der offizielle Startschuss für Nintendos neues Handy-Spiel „Pokémon GO“ ist nun auch in Deutschland gefallen – die App ist sowohl für iOS- (Apple) und Android-Geräte (Google) verfügbar.