1. Darum kommt die Scholz & Friends-Beförderung zum falschen Zeitpunkt

    Es ist überfällig, dass Scholz & Friends mehr Frauen in die Führungsriege holt. Insofern sind die gestern verkündeten Beförderungen zu begrüßen. Dem Zeitpunkt aber haftet der Makel einer (schlecht) berechneten PR-Maßnahme an.

  2. Inzwischen geht es bei Scholz & Friends nicht mehr nur um den Plagiatsvorwurf. Auch Sexismus steht im Raum

    Wie aus Plagiatsvorwürfen ein Sexismus-Skandal für die ganze Branche wurde

    Die Scholz & Friends-Kampagne „One Girl, one Cup“ auf Pornhub sollte Tabus brechen und Frauen stärken. Jetzt steht die Agentur ihretwegen am Pranger – es geht um Plagiate, Machtmissbrauch und Sexismus


  3. Too hot for Instagram: Die Kampagne "One Girl, One Cup" war ein Erfolg für The Female Company. Der könnte jetzt wegen Plagiatsvorwürfen getrübt sein. Foto: The Female Company.

    Scholz & Friends ergreift erste Maßnahmen – und entschuldigt sich

    Scholz & Friends stand nach einem Shitstorm in der Kritik. Der Vorwurf: Ideenklau. Jetzt ergreift dir Kreativagentur erste Schritte und die Urheberin für „One Girl, one Cup“ meldet sich selbst zu Wort.

  4. „100% Kill Rate“ – die Plagiatsjäger aus dem Netz und die Verteidigungsministerin

    Die Plagiatsjäger der Internet-Plattform VroniPlag haben Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ins Visier genommen. Auf knapp der Hälfte von von der Leyens Doktorarbeit haben die VroniPlag-Leute Plagiate gefunden. Die Ministerin weist die Vorwürfe zurück und lässt die Medizinische Hochschule Hannover ihre Arbeit prüfen. Plagiatsvorwürfe sind für amtierende Politiker extrem gefährlich. Für Bundesminister besonders.

  5. Wegen Abschreibereien: Verlag nimmt „Seeschlachten“-Buch vom Markt

    Der Verlag C.H. Beck hat mitgeteilt, das Buch „Große Seeschlachten. Wendepunkte der Weltgeschichte“ vom Markt zu nehmen. Grund ist, dass Teile des Buches aus der Online-Enzyklopädie Wikipedia und bei einem anderen Autoren abgeschrieben wurden. Der Fall ist besonders peinlich, weil das „Seeschlachten“-Buch von zwei namhaften Historikern verfasst und in einem sehr renommierten Verlag veröffentlicht wurde. Ausgelöst wurde die Plagiats-Affäre durch einen Facebook-Post.

  6. Renommierte Historiker beim Abschreiben aus Wikipedia erwischt

    Das Buch heißt “Große Seeschlachten – Wendepunkte der Weltgeschichte” erschienen ist es im C.H. Beck Verlag und die Autoren sind die beiden renommierten Historiker Arne Karsten und Olaf B. Rader. Nun hat ein studierter Geschichtswissenschaftler den Autoren in einem Facebook-Post nachgewiesen, dass in dem Buch einzelne Abschnitte ohne Kennzeichnung aus der Wikipedia übernommen wurden. Ein Wissenschafts- und Publizistik-Skandal bahnt sich an.