1. Tamedia-CEO Tonini geht 2020 – Schweizer Medienhaus bekommt „holdingartige Struktur“

    Das Schweizer Medienhaus Tamedia („Tagesanzeiger“) bekommt eine neue Führung und eine neue Struktur. Der bisherige CEO, Christoph Tonini, verlässt das Unternehmen zum 30. Juni 2020. Danach übernimmt Verleger Pietro Supino und das Unternehmen bekommt eine „holdingartige Struktur“.

  2. Die selbstverschuldete Sehnsucht der Verleger nach Technik-Kompetenz

    Kein Verleger-Panel in diesen turbulenten Zeiten, in denen nicht ein Manager oder Chefredakteur bekennt, man habe „zu wenig in Technik investiert“. So auch beim Zeitungskongress des BDZV. Bezeichnend die Ausführungen des Schweizer Tamedia-Verlegers Pietro Supino. Von der Rendite her betrachtet, gehe es dem Unternehmen „so gut wie nie“. Allein: Tamedia habe versäumt, „in Technik zu investieren“. Die Selbstkritik stimmt – lenkt aber gleichzeitig auch ab von anderen Versäumnissen.