1. „Utopische Rabattzusagen“. Wie der neue Mediavermarkter von Volkswagen Zeitungen, Magazine & Co. schädigt

    Der Autobauer Volkswagen hat im vergangenen Jahr seine Mediagentur gewechselt. Jetzt wird deutlich, dass PHD den Zuschlag wohl erhalten hat, um bei Zeitungen, Zeitschriften oder TV-Sendern Rabatte von bis zu 80 Prozent durchzudrücken. Im MEEDIA-Interview sieht der ehemalige RTL-Vermarktungschef Uli Bellieno und heutige Chef einer Consulting-Agentur die Gefahr, dass dadurch alle Mediengattungen unter massiven Ertragsdruck geraten. Er fordert, dass die Medien mehr Rückgrat in der Vermarktung zeigen und nicht jeder Forderung nachgeben sollten.