1. Debatte nach Nizza und Türkei: Warum es keinen öffentlich-rechtlichen Nachrichtensender geben wird

    Nach Breaking-News-Lagen wie dem Terror von Nizza oder dem Putschversuch in der Türkei wird immer wieder der Ruf nach einem öffentlich-rechtlichen Nachrichtensender laut. Aktuell forderte der frühere ARD Aktuell-Chefredakteur Ulrich Deppendorf einen solchen. Die Forderung ist berechtigt – allein: ein öffentlicher Nachrichtenkanal…

  2. Großes Interesse an Berichterstattung aus Brüssel, „Brennpunkt“ Nummer 1 bei Alt und Jung

    Die Terroranschläge in Brüssel haben natürlich das Geschehen im Fernsehen dominiert. Das Informationsinteresse der Deutschen war groß, zahlreiche Sondersendungen haben es befriedigt. Der „Brennpunkt“ um 20.15 Uhr war mit 6,65 Mio. Zuschauern das populärste Programm des Dienstags, er gewann auch bei den 14- bis 49-Jährigen. Starke Zahlen erreichten auch das „ZDF spezial“ und die Info-Sender.

  3. Der Diktator als Fernseh-Liebling: Jeden Tag zwei Hitler-Dokus im TV!

    Im TV-Doku-Segment ist Adolf Hitler einer der beliebtesten Protagonisten. Allein in den ersten vier Monaten dieses Jahres konnten Geschichts-Junkies täglich zwei Hitler-Dokus im TV-Programm verfolgen. Das ergab eine Untersuchung des Forschungsinstituts Media Control im Auftrag der TV-Zeitschrift Gong.