1. Show-Fortsetzung und Premium-Werbung gestrichen: Auch YouTube distanziert sich von PewDiePie

    Die Folgen des Antisemitismus-Vorwurfes gegen PewDiePie ziehen weitere Kreise. Nachdem der US-Unterhaltungsriese Disney die Zusammenarbeit mit dem Youtube-Star aufgekündigt hat, distanziert sich nun auch YouTube selbst. Laut dem US-Branchenblatt Variety sanktioniert die Google-Video-Plattform ihren wichtigsten Video-Produzenten mit zwei Maßnahmen.

  2. Antisemitismus-Vorwurf: Disney trennt sich vom weltweit erfolgreichsten YouTuber PewDiePie

    Wer den weltweit erfolgreichsten YouTuber unter Vertrag hat, gibt diesen wohl nur ungerne auf. Genau dies ist im Fall von PewDiePie nun aber geschehen. Der Schwede, dessen Let’s Play-Videos zu den meist gesehenen auf der Google-Plattform zählen, muss sich nun nach einem neuen Netzwerk umsehen. Denn sein Partner Disney hat sich von ihm getrennt. Der Grund: Antisemitismus-Vorwürfe.

  3. Was der digitale Schein-Selbstmord des erfolgreichsten YouTubers PewDiePie über die Probleme der Video-Plattform aussagt

    Der Schwede Felix Kjellberg ist mit seinem Kanal PewDiePie der erfolgreichste YouTuber der Welt. Für Furore sorgte seine Ankündigung, beim Erreichen von 50 Millionen Abos seinen Kanal zu löschen. Als die Abo-Zahl erreicht war, löschte er statt seinem Haupt-Kanal aber einen unbedeutenden Zweit-Kanal, den er erst kurz zuvor angelegt hatte. Kjellberg nutzte die PR-Show aber auch, um auf ein paar Probleme bei YouTube aufmerksam zu machen.

  4. PewDiePie, Roman Atwood, Lilly Singh: So viel Geld verdienten die zehn erfolgreichsten YouTuber 2016

    Wie viel Geld YouTuber verdienen ist meist noch ein großes Geheimnis. Zu der Beteiligung an Werbe-Umsätzen bei YouTube kommen Merchandising-Geschäfte, Product Placements, weitere Werbe-, Film- oder Buchverträge. Forbes hat nun den Versuch unternommen, die zehn erfolgreichsten YouTuber nach Jahres-Umsätzen für 2016 zu sortieren. Dabei zeigt sich: Mehr Abos bedeutet nicht immer automatisch mehr Geld.