1. Nach Vorwürfen wegen sexueller Belästigung: 16 Frauen aus der Fernsehbranche verteidigen WDR-Programmbereichsleiter Henke

    Der WDR hat einen weiteren Mitarbeiter nach Vorwürfen sexueller Belästigung freigestellt. Dabei handelt es sich um Gebhard Henke, den Leiter des Programmbereichs Fernsehfilm, Kino und Serie. In einem offenen Brief fordern nun 16 Frauen aus der deutschen Film- und Fernsehbranche einen differenzierteren Umgang mit Belästigungsvorwürfen.

  2. Lanz-Rüge: Medien fallen auf „Publikumsrat“ herein

    Nach der Kritik an Markus Lanz und seinem Interview mit Sahra Wagenknecht sowie einer Online-Petition mit mehr als 200.000 Zeichnern, attackiert nun ein „Publikumsrat“ den Moderator und formulierte einen Beschwerdebrief an den ZDF-Fernsehrat. Medien, u.a. die Süddeutsche Zeitung, griffen die Meldung schnell auf. Allerdings steckt hinter dem vermeintlichen „Publikumsrat“ nur eine Web-Initiative von zwei Zuschauerinnen.

  3. Petition gestartet: Jäger nehmen ZDF ins Visier

    Mit der Ausstrahlung der Dokumentation „Jäger in der Falle“ hat sich das ZDF zur Zielscheibe des Deutschen Jagdverbandes (DJV) gemacht. Der hat wegen einer angeblich „tendenziösen“ Berichterstattung eine Petition gestartet, die schon über 33.000 Unterzeichner gefunden hat.

  4. 11Freunde-Petition landet im „Trollturm“

    „Vergesst Markus Lanz! Vergesst die NSA-Affäre! Und vergesst bitte das Dschungelcamp!“ Das Fußballmagazin 11Freunde macht sich über die Petitionswelle gegen Markus Lanz lustig und hat auf der Beschwerde-Plattform Openpetition eine eigene Unterschriftensammlung gestartet. Foderung der Redaktion: Deutschland muss Fußballweltmeister werden. Der Seitenbetreiber hat die Unterschriftensammlung – sowie eine Petition gegen Petitionen – aber wieder gelöscht