1. „Mächtiges Instrument im Wahlkampf“: Kanzleramts-Chef Altmaier will von Twitterer Trump lernen

    Trump und der 140-Zeichen-Dienst – ein hochexplosives Duo, das sich stets eruptiv in einer neuen Art von Twitter-Tourette des designierten US-Präsidenten entladen kann. Schnell ist hier mal eine Randgruppe beleidigt oder ein Kritiker beschimpft. Nun überrascht der Kanzleramtschef Peter Altmaier jedoch mit der Aussage, dass die deutschen Politiker gerade in der Zwitscher-Nutzung einiges von Trump lernen könnten.