1. Standort-Verlagerung und Outsourcing: PayPal streicht in Berlin 309 von 355 Stellen

    Der Bezahldienstleister Paypal streicht am Standort Berlin 309 von 355 Stellen. Das berichten Medien unter Berufung auf die Gewerkschaft Verdi. PayPal hat entsprechende Umstrukturierungen bestätigt. Teile der Arbeit der Berliner Belegschaft sollen an andere PayPal-Standorte oder an externe Partner verlegt werden, so eine Unternehmens-Sprecherin.

  2. Neue Quartalsbilanz: PayPal wächst enorm, Anleger sind dennoch enttäuscht

    Der Handel mit Waren im Internet floriert, davon profitiert auch einer der größten Zahlungsdienstleister: PayPal hat am Mittwoch seine Quartalsbilanz veröffentlicht und kann sich über ein enormes Wachstum freuen. Trotzdem verlor die Aktie nachbörslich: Anleger hatten mit höheren Einnahmen gerechnet.

  3. Internationale Internetaktien 2017: China-Stars Tencent und Alibaba stehlen Amazon und Facebook die Show

    2017 war ein absolut bemerkenswertes Jahr für die Digitalwirtschaft: Nicht nur, dass die sieben wertvollsten Konzerne der Welt inzwischen aus der Tech- und Internetindustrie stammen – Apple, Alphabet, Microsoft, Amazon und Facebook verbuchten in den vergangenen zwölf Monaten allesamt zweistellige Zugewinne. Allerdings wurden die fünf großen US-Stars in der Performance von zwei Vorzeigekonzernen aus China in den Schatten gestellt. Ein Blick auf die erfolgreichsten Aktien hochkapitalisierter Internet-Unternehmen 2017.

  4. Q3-Bilanz: eBay verblüfft Wall Street nach PayPal-Abspaltung

    Es läuft auch allein ganz gut: Im ersten Quartal nach der Abspaltung von der Bezahltochter PayPal konnte eBay die Wall Street fast wie in alten Tagen begeistern. Die Aktie legte nach Handelsschluss um mehr als 8 Prozent zu. Auch wenn die Geschäfte leicht schrumpfen, verdient der Online-Auktionator immer noch mehr als eine habe Milliarde Dollar pro Quartal.

  5. Paypal muss wegen illegaler Kreditpraxis 25 Millionen Dollar zahlen

    Der Online-Bezahldienst PayPal hat Kunden ohne ihre Zustimmung für ein Online-Kredit-Programm eingeschrieben. Nun muss Paypal 15 Millionen Dollar an die Betroffenen sowie eine Strafe von zehn Millionen Dollar zahlen.

  6. Quartalszahlen: eBay gelingt vor Aufspaltung Achtungserfolg

    Überraschendes Lebenszeichen vom Internet-Dino: eBay meldete sich gestern mit Vorlage eines unerwartet starken Zahlenwerks für das abgelaufene erste Quartal zurück. Noch-eBay-Chef John Donahoe konnte eine Umsatzsteigerung von rund vier Prozent und einen unerwartet hohen Nettogewinn verkünden. Treiber der positiven Geschäftsentwicklung war die Bezahltochter PayPal, die erstmals mehr erlöste als das Auktionsgeschäft und im dritten Quartal abgespalten wird.

  7. Facebook wird zur Bank: Messenger ermöglicht Geld-Transfer zwischen Freunden

    Kleine Transaktionen erhalten die Freundschaft: Künftig soll es Nutzern des Facebook-Messengers möglich werden, einander kostenlos Geld zu überwiesen. Mal eine Kino- oder Konzertkarte vorstrecken oder einfach alte Schulden begleichen – klappt künftig über den Facebook Messenger mit ein paar Klicks. Zumindest erst mal in den USA.

  8. eBay kündigt 2400 Mitarbeitern, PayPal weiter Konzerntreiber

    Einen Tag nach den starken Quartalszahmen von Netflix verkündete Internet-Dino eBay sein neuestes Zahlenwerk für den Weihnachtszeitraum, der solide, aber unspektakulär verlief. Für mehr Aufregung sorgte die Ankündigung eines massiven Stellenabbaus – Noch-eBay-Chef John Donahoe kündigt sieben Prozent der Belegschaft.

  9. Paypal: eBay-Abspaltung und Börsengang

    
Die 180-Grad-Wende bei eBay ist perfekt: Der Online-Pionier verkündete gestern, was sich Ende August andeutete und Groß-Investor Carl Icahn seit Jahresbeginn forderte – die Loslösung der Bezahltochter PayPal vom Mutterkonzern. Im zweiten Halbjahr 2015 soll es soweit sein. Anleger reagieren begeistert.

  10. Carl Icahn gewinnt: eBay will Bezahldienst Paypal doch abspalten

    Bloß nicht gegen Carl Icahn wetten: Die Investor-Legende lacht grundsätzlich immer zuletzt – selbst dann, wenn er seine Wette bereits aufgegeben zu haben scheint. So nun auch bei Online-Auktionator eBay, den Icahn zu Jahresbeginn zur Abspaltung der Bezahltochter Paypal gedrängt hatte. Nach einem Bericht des gutinformierten Premium-Techportals The Information plant eBay nun doch die Ausgliederung der Bezahltochter und sucht bereits einen neuen CEO.