1. "Der Journalist von heute hat eine Mission": das mutige Plädoyer von Papst Franziskus gegen Fake News

    Papst Franziskus hat sich zum Thema Fake News geäußert: In einer am Mittwoch veröffentlichten Botschaft zum „Welttag der sozialen Kommunikationsmittel“ analysiert das Vatikan-Oberhaupt das Phänomen der Falschnachrichten eindringlich und erklärt, dass der Sündenfall in der Bibel die erste Fake News gewesen sei. Zudem richtet er einen leidenschaftlichen Appell an die Journalisten von heute.

  2. Die Trumps beim Papst: schwarze Schleier, nix zu lachen für Franziskus und ein Foto des Tages

    Der Besuch von US-Präsident Donald Trump samt seiner Familie bei Papst Franzikus im Vatikan sorgte für Schlagzeilen und Foto-Gelegenheiten. Dabei schaute der Heilige Vater allerdings auf den meisten Pressefotos sehr verdrießlich drein, während Donald Trump ein Zahnpasta-Lächeln auftrug. Das Bild des Tages gelang einem AP-Fotografen. Im Netz wurden die skurril wirkenden Fotos entsprechend kommentiert.

  3. „Desinformation ist der größte Schaden“ – Papst Franziskus geht mit Medien hart ins Gericht

    Papst Franziskus hat Desinformation und Skandal-Berichterstattung in den Medien scharf kritisiert. „Desinformation ist wahrscheinlich der größte Schaden, den die Medien anrichten können, da die Meinung in eine Richtung gelenkt wird und der andere Teil der Wahrheit vernachlässigt wird“, sagte Franziskus in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview der belgischen Wochenzeitung „Tertio“.

  4. Wegen Digitalisierung und Facebook: Papst will Vatikan-Medien umbauen

    Die Medien und die Pressearbeit des Vatikans werden grundlegend reformiert. Sie werden zu einem neuen Sekretariat für Kommunikation zusammengelegt, wie Papst Franziskus entschieden hat. Das teilte der Vatikan am Samstag mit „Das momentane Kommunikationsumfeld, das durch die Präsenz und Entwicklung digitaler Medien, Konvergenz und Digitalität gekennzeichnet ist, macht ein Überdenken des Informationssystems des Vatikans nötig“.

  5. „Geistige Umweltverschmutzung“ – Papst kritisiert Facebook & Co.

    Papst Franziskus hat in seiner Öko-Enzyklika u.a. die übermäßige Nutzung sozialer Netzwerke und digitaler Medien kritisiert. Mit dem „überwältigenden Angebot dieser Produkte“ entstehe „eine tiefe und wehmütige Unzufriedenheit in den zwischenmenschlichen Beziehungen oder eine schädliche Vereinsamung“, so Papst Franziskus.