1. „Landlust“ setzt auf Paid Content und bekommt eigene App

    Die Deutsche Medien-Manufaktur (DMM) investiert in den digitalen Ausbau der Marke „Landlust“. Nach einem Website-Relaunch mit bislang noch kostenlosem Registrierungsbereich sollen 2023 eine eigene App und ein Paid-Content-Angebot folgen.

  2. Regionale Tageszeitungen legen bei Paid-Nutzung deutlich zu

    Die Zahl der Online-Nutzer von Regionalzeitungen in Deutschland, die für Content bezahlen, ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Warum davon auch die Werbebranche profitieren könnte, zeigt eine Studie des Vermarkters Score Media.

  3. Weniger Interesse an News, aber mehr Zahlungsbereitschaft

    Viele deutsche Internetnutzer verlieren das Interesse an aktuellen Nachrichten im Netz, auch das Vertrauen in Online-Nachrichten geht zurück. Das sind Ergebnisse des Digital News Report 2022 des Reuters Institute. Ebenfalls auffällig: Der Anteil derjenigen, die Nachrichten aktiv vermeiden, ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Hoffnung für Redaktionen machen die Daten zur Zahlungsbereitschaft.

  4. OVK-Trendstudie Paid Content: Nur jeder Fünfte ist bereit zu bezahlen

    Laut der aktuellen „Paid Content Trendstudie“ des Online Vermarkterkreises (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) ist nur jeder fünfte Nutzer digitaler Medien bereit, für redaktionelle Inhalte zu bezahlen. Die höchste Zahlungsbereitschaft zeigen die Digital Natives. Allerdings müssen die Angebote dann altersgerecht aufbereitet sein.

  5. „Der ‚Spiegel‘ ist kein Wohlfühlmedium“

    Der „Spiegel“ feiert in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen. Es gibt an der Ericusspitze aber noch mehr zu feiern. Bereits seit 2020 gleicht das Haus die Auflagenverluste in Print durch steigende Digital-Abos mehr als aus. Im MEEDIA-Interview verraten die „Spiegel“-Manager Stefan Ottlitz und Torben Sieb, wie sie das machen.

  6. „Hamburger Morgenpost“ startet Bezahlangebot Mopo+

    Die „Hamburger Morgenpost“ lässt die Bezahlschranke runter. Ab sofort können Leser der Boulevardzeitung monatlich für einen Preis von 7,90 Euro Zugang zu allen digitalen Inhalten erhalten.

  7. YogeaEasy Aufmacher

    YogaEasy: Erfolgsfaktor Technik (und Content)

    Der Trendmarkt Online-Yoga ist hart umkämpft. Da reichen gute Inhalte nicht, um sich am Markt durchzusetzen. Man braucht auch eine kluge Marketingstrategie, starke Partner und technische Dienstleister, die ihr Handwerk verstehen.

  8. „Bild Plus“-Leiter Mussinghoff: „Wir müssen den Wert eines Abos noch deutlicher kommunizieren“

    Beim Paid Content Summit von Axel Springer ging es mal wieder um Bezahlangebote. MEEDIA hat mit Falk Schneider („Welt“) und Daniel Mussinghoff („Bild“) über das Abo-Wachstum und künftige strategische Schritte gesprochen.

  9. 700 Millionen Euro: Paid Content-Umsätze sind um ein Drittel gewachsen

    Für den Paid Content deutscher Pressemedien haben Leser 2020 über 700 Mio. Euro bezahlt. Zu dieser Markteinschätzung ist „PV Digest“ gekommen.