1. Google verbietet Clickbait-Anzeigen

    Google will mit einer Richtlinie seinen Werbemarktplatz Google Ads aufräumen. Anzeigen mit Clickbaits werden ab Juli nicht mehr geschaltet

  2. Der Corona-Effekt: Werbeausgaben könnten 2020 schrumpfen

    Die Hiobsbotschaften in Folge des Coronavirus reißen nicht ab. Nachdem die New York Times zu Wochenbeginn vor schwächeren Anzeigenbuchungen wegen der wirtschaftlichen Unsicherheit durch die Pandemie warnte, passt auch Werbemulti Publicis seine Schätzungen für die weltweiten Werbeausgaben in diesem Jahr nach unten an. Das World Advertising Research Center rechnet unterdessen mit „spürbaren Folgen“ für die Werbewirtschaft, sollten die Mega-Events Olympia und die Fußball-EM ausfallen.

  3. Jeder fünfte Verbraucher kauft Produkte aufgrund von Influencer-Werbung

    Influencer sind mittlerweile im Alltag von vielen Deutschen durchgängig präsent. Jeder Fünfte hat schon Produkte gekauft, weil sie von Influencern zum Beispiel auf Instagram beworben wurden. Bei den jungen Erwachsenen ist es sogar fast jeder zweite.

  4. Halbjahresbilanz des Werberats: Muttertags-Spot von Edeka sorgte für fast die Hälfte aller Beschwerden

    Allein 750 Beschwerden gehen auf das Konto des in den sozialen Netzwerken heftig kritisierten Edeka Muttertags-Spots, wie die Halbjahresbilanz des deutschen Werberats zeigt. Insgesamt erhielt das Gremium zwischen Januar und Juni über 1.500 Beschwerden. Die meisten Unternehmen zeigten sich dabei kooperationswillig.

  5. „Hilft in Sekunden – wirkt für Stunden“: Werberat rügt bayrische Brauerei – die bleibt aber dabei

    Der Deutsche Werberat hat vier Unternehmen öffentlich gerügt. Die Selbstkontrolleinrichtung beanstandete drei Firmen wegen sexistischer Anzeigen. Eine vierte Rüge erhielt das Hofbräuhaus Traunstein, das gegen die Verhaltensregeln für verantwortungsvolle Alkoholwerbung verstoßen haben soll.

  6. Netzjournalist Kleinz kritisiert Werbebranche: „Der billige Preis treibt die Entwicklung in der Online-Werbung“

    Auf der re:publica hat der Netzjournalist Torsten Kleinz über Adblocker und die Auswirkungen von Online-Werbung gesprochen. Im Vorfeld seines Vortrags hat er mit MEEDIA über die Folgen des Cambridge Analytica-Skandals geredet. Außerdem erklärt er, warum der Preiskampf in der Werbebranche ein Ende haben muss.

  7. Digitale Freiheitsrechte, Medientrends, New York Times: Fünf vielversprechende re:publica-Panels am Finaltag

    Der dritte und damit letzte Tag der zwölften re:publica steht bevor und auch heute sieht sich der Besucher mit der Frage konfrontiert, welche der zahlreichen Panels ein Muss sind und auf welche er verzichten kann. MEEDIA gibt eine Orientierung und schlägt einige Panels vor:

  8. Martin Sorrells Weckruf an Twitter-CEO Jack Dorsey: „Unsere Kunden wollen eine dritte Kraft neben Google und Facebook“

    Gute Nachrichten für die Digitalwirtschaft zum Start der Dmexco: Der Online-Vermarkterkreis (OVK) hat seine Wachstumsprognose für die Web-Werbeausgaben bestätigt. Sie steigen um sieben Prozent auf 1,91 Milliarden Euro. Erster Höhepunkt des Kongress-Programms der digitalen Leitmesse, war das Gespräch zwischen Martin Sorrell und Twitter-CEO Jack Dorsey mit einem eindringlichen Appell des WPP-Chefs.

  9. „Wie geil ist Dustin?“: McDonald’s dreht Webserie über Jérôme Boatengs Nachbarn

    Im vergangenen EM-Sommer gab es kurzzeitig nur noch ein Thema: Jeder, außer Alexander Gauland, wollte der Nachbar vom Jérôme Boateng sein. Gut ein Jahr später, erinnert sich McDonald’s wieder an den Aufreger und strickt nun eine eigene kleine Webserie um Dustin, den neuen Nachbarn des Kicker. Das lustige Setting hat einen einfachen Aufhänger, denn die Bulettenbrater wollen so ihren neue Lieferservice McDelivery bewerben.

  10. Warnschuss für Verlage: Apple und Google sagen nerviger Online-Werbung den Kampf an

    Bei der jüngsten Apple-Keynote zur World Wide Developers Conference hat sich eine Neuigkeit versteckt, die Verlagen zu denken geben sollte: Apples Safari Browser bekommt mit der nächsten Generation einen Blocker für Autoplay-Videos verpasst und unterbindet künftig Ad-Tracking. Das passt dazu, dass Google seinen beliebten Chrome-Browser im kommenden Jahr mit einem Ad Blocker für störende Werbung ausstatten will.