1. Zeit Herausgeber Josef Joffe ist in Bedrängnis durch den Leak von Oliver Schröm

    Bleibt Josef Joffe Autor beim „Tagesspiegel“?

    Nach einem Leak steht der „Zeit“-Herausgeber Josef Joffe wegen eines Schreibens an den befreundeten Banker Max Warburg in der Kritik. Sein Mandat beim Hamburger Verlag ruht aktuell. Beim Berliner „Tagesspiegel“ ist Joffe weiterhin Kolumnist. Soll das so bleiben? MEEDIA hat nachgefragt.

  2. Das verstörende Journalismus-Verständnis von „Zeit“-Herausgeber Josef Joffe

    „Zeit“-Herausgeber Josef Joffe offenbarte in einem Brief, der jetzt öffentlich gemacht wurde, ein verstörendes Verhältnis zum Enthüllungsjournalismus seiner eigenen Zeitung. Die Bahn präsentierte den „ersten weiblichen ICE“. Und RTL hat sein Chefredakteurs-Kuddelmuddel sortiert. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne

  3. Was Sie in der neuen MEEDIA-Ausgabe erwartet

    Mit „Wunder-Tools“ ist es ja so eine Sache. Accenture ist sich aber sicher, mit Creative Drive ein neues Angebot am Start zu haben, das tatsächlich Wundersames für die Großkundschaft vollbringen könnte: automatisch erstellte und individualisierte Werbung. Wie das funktionieren soll, steht in der aktuellen Titelstory der MEEDIA.

  4. „Investigativer Journalismus zahlt sich wirtschaftlich nicht aus“

    Der Name Oliver Schröm ist untrennbar mit der Enthüllung des CumEx-Skandals verbunden – des größten Steuerraubs der Geschichte. Der Journalist deckte den Skandal mit auf und hat jetzt ein Buch darüber geschrieben. In MEEDIA spricht er über die Story seines Lebens und den Stand des investigativen Journalismus.

  5. Hamburger Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen Correctiv-Chefredakteur Oliver Schröm eingestellt

    Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat die Ermittlungen gegen Correctiv-Chefredakteur Oliver Schröm eingestellt. Gegen ihn wurde wegen des Verdachts „der Anstiftung zum Verrat von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen“ ermittelt. Auslöser war die Berichterstattung Schröms zum CumEx-Finanzskandal. Die Ermittlungen gegen den Journalisten waren scharf kritisiert worden.

  6. Correctiv-Chefredakteur Oliver Schröm über die Kooperation mit „Neo Magazin Royal“: „Trockene Themen muss man auch mal satirisch angehen“

    Unter der Leitung von Correctiv haben 35 Redaktionen aus 30 Ländern einen Steuerbetrug in Europa aufgedeckt. Kriminelle erbeuteten durch Umsatzsteuerkarusselle 50 Mrd. Euro jährlich von den Mitgliedsstaaten. Für Verwunderung sorgten die Teilnehmer des Projekts: Neben Correctiv, dem Handelsblatt und Frontal 21 hat das Satiremagazin „Neo Magazin Royal“ an der Recherche mitgewirkt. Bei MEEDIA erzählt Correctiv-Chefredakteur Oliver Schröm, wie das zusammenpasst.

  7. Warum die Ermittlungen gegen Correctiv-Chefredakteur Oliver Schröm eine Drohung an alle Journalisten sind

    Die Ermittlungen der Hamburger Staatsanwaltschaft gegen den Investigativjournalisten Oliver Schröm, Chefredakteur des Recherchebüros Correctiv, stellen den Glauben an die Pressefreiheit hierzulande auf die Probe. Dabei geht es um die Enthüllung von milliardenschweren Steuerbetrügereien. Die Staatsanwaltschaft bestätigt die Ermittlungen, hüllt sich ansonsten aber in Schweigen. Der Vorgang ist bedrohlich für alle Journalisten. Ein Kommentar.

  8. Wegen CumEx-Enthüllungen: Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt gegen Correctiv-Chefredakteur Oliver Schröm

    Ein für alle Medien und Journalisten höchst beunruhigender Vorgang: Die Hamburger Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Anstiftung zum Verrat von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen gegen Correctiv-Chefredakteur Oliver Schröm. Anlass sind die Enthüllungen des Recherchebüros zu so genannten CumEx-Geschäften, bei denen Banken und Superreiche mit Hilfe von Steuer-Schlupflöchern zig Milliarden am Fiskus vorbeischleusten.

  9. Gericht untersagt dutzende Passagen: Verkaufsstopp für Enthüllungs-Buch "Krebsmafia" von Schröm und Schenck

    Das Oberlandesgericht in Hamburg hat einen Verkaufsstopp für das Investigativ-Buch „Krebsmafia“ veranlasst. Damit reagiert der Senat auf den Antrag einer einstweiligen Verfügung, den der Apotheker Günther Zeifang gestellt hatte. Zeifang war gegen Dutzende Passagen aus dem Buch vorgegangen. Die Autoren Oliver Schröm und Niklas Schenck werfen ihm vor, sich zu Lasten von Patienten am Handel mit Krebsmedikamenten bereichert zu haben.

  10. Nach eineinhalb Jahren beim NDR: "Panorama"-Reporter Oliver Schröm wird neuer Chefredakteur von Correctiv

    Correctiv und die Öffentlich-rechtlichen tauschen redaktionelles Führungspersonal: Nachdem Correctiv-Chef Markus Grill zum Investigativ-Netzwerk von SZ, WDR und NDR gewechselt ist, findet Herausgeber David Schraven seinen Nachfolger bei „Panorama“ (NDR). Ab Januar wird Oliver Schröm neuer Chefredakteur des gemeinnützigen Recherchebüros.