1. Schützenhilfe von Bild: Diekmann druckt Rabauken-Text des Nordkurier

    Das Amtsgericht Pasewalk verurteilte einen Reporter des Nordkurier zu 1.000 Euro Strafe, weil er einen Jäger, der ein totes Reh per Anhängerkupplung über eine Landstraße schleifte, „Rabauke“ genannt hat. Nun bekommt der Verurteile Schützenhilfe von Deutschlands größter Tageszeitung. Bild bringt den beanstandeten Text am Donnerstag im Original.

  2. Rabauken-Urteil: Nordkurier-Reporter soll „Wildschleifer“ 1.000 Euro zahlen

    Ein Reporter des Nordkurier aus Mecklenburg-Vorpommern wurde zu einer vierstelligen Geldstrafe verurteilt, nachdem er einen Jäger, der ein an seine Anhängerkupplung gefesseltes Reh über eine Landstraße schleifte, als „Rabauke“ bezeichnet hatte. Gegen das Urteil will die Zeitung in Berufung gehen und mutmaßt schon einmal, dass man im Amtsgericht Pasewalk das Grundgesetzt „irgendwie verschludert“ hätte.