1. NDR-Affäre: Anti-Korruptionsbeauftragte entlastet Funkhaus-Chefin Rossbach

    Eine Prüfung durch die unabhängige Anti-Korruptionsbeauftragte des NDR hat nach Senderangaben die Direktorin des Landesfunkhauses Hamburg, Sabine Rossbach, entlastet, teilte der NDR am Montag mit. Ihr Amt will Rossbach trotzdem abgeben.

  2. WDR-Belegschaft streikt für fünf Prozent mehr Gehalt

    Die Belegschaft des Westdeutschen Rundfunks (WDR) streikt für bessere Tarifbedingungen. Der Arbeitskampf dauert von diesem Dienstag bis in die Nacht an. Aufgerufen hatten die Gewerkschaft Verdi und der Deutsche Journalisten-Verband (DJV).

  3. NDR setzt Expertengremium zur Untersuchung der Vorwürfe in Kiel ein

    Der Landesrundfunkrat will alle Anschuldigungen gegen den NDR Kiel einzeln prüfen lassen. Das machte die stellvertretende Direktorin des Landesfunkhauses Schleswig-Holstein, Bettina Freitag, in einer Ausschusssitzung des Landtags deutlich.

  4. NDR

    NDR-Beschäftigte schreiben Brandbrief an die Funkhausspitze

    72 Beschäftigte des Norddeutschen Rundfunks (NDR) wenden sich in einem Brandbrief an die Spitze des Funkhauses in Kiel. Sie fordern „eine lückenlose und transparente Aufarbeitung aller Vorwürfe“, wie der „Stern“ aus dem Schreiben zitiert.

  5. „Business Insider“ berichtet über schwere interne Vorwürfe im NDR

    Nachdem der „Business Insider“ die RBB-Affäre ins Rollen gebracht hat, nimmt er nun offenbar die nächste ARD-Anstalt unter die Lupe. In einem neuen Bericht ist von schweren internen Vorwürfen gegen die Senderleitung des Norddeutschen Rundfunks (NDR) die Rede.

  6. Caren Miosga verlängert bei den „Tagesthemen“

    „Tagesthemen“-Moderatorin Caren Miosga steuert auf einen Rekord zu. Mit einer Verlängerung ihres Vertrags bei dem Nachrichtenmagazin wird sie bald Ulrich Wickert als Rekord-Moderator ablösen.

  7. Deutscher Radiopreis 2022 rückt Podcasts mehr in den Fokus

    Der Deutsche Radiopreis soll am 8. September in Hamburg verliehen werden. Die Auszeichnung wird damit bereits zum 13. Mail an Radiomacher übergeben, die durch ihre Leistungen hinter dem Mikro neue Maßstäbe gesetzt haben. Mehr Raum sollen diesmal auch Podcasts bekommen, die statt in einer eigenen Kategorie in vier anderen in Konkurrenz zum Radio ausgezeichnet werden können.

  8. Der NDR hat Ärger mit seinen freien Mitarbeitern

    Das Beste am Norden? Wohl eher nicht, wenn es nach den freien Mitarbeitern des NDR in Niedersachsen geht. Die beklagen sich in einem offenen Brief über die Sparmaßnahmen des Norddeutschen Rundfunks. Der streitet die Vorwürfe ab.

  9. 300 Arbeitsplätze betroffen: NDR-Hochhaus nach Asbest-Fund geschlossen

    Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) muss in seiner Zentrale in Hamburg Lokstedt 300 Arbeitsplätze umsiedeln. Grund dafür ist die Schließung des mehrstöckigen Bürohauses der öffentlich-rechtlichen Anstalt, nachdem in zwei Räumen Blauasbestfasern festgestellt worden sind. Wie lange eine Prüfung des gesamten Gebäudes dauert, ist unklar.